Bayerisches Nationalmuseum

  • Bayerisches Nationalmuseum
  • Bayerisches Nationalmuseum Innenbereich

Von König Maximilian II wurde das Bayerische Nationalmuseum 1855 gegründet und zählt zu den großen kunst- und kulturhistorischen Museen Europas. Der Kunstbesitz der Wittelsbacher bildet den Kernbestand des Hauses. In einem abwechslungsreichen Rundgang lernt man die Kunstepochen vom frühen Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus bis zum Jugendstil kennen. Kostbare Gemälde, Skulpturen, Bildteppiche, Möbel, Waffen und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Aufklärung findet man im Hauptgeschoss. Im Obergeschoss setzt sich der Rundgang mit den Epochen vom Klassizismus bis zum frühen 20. Jahrhundert fort. Zu bewundern sind Skulpturen, Möbel, Meissener und Nymphenburger Porzellane, Jugendstilobjekte, Elfenbein- und Goldschmiedearbeiten sowie Musikinstrumente und Spiele.

Die weltberühmte Krippensammlung umfasst mehr als 60 illusionistisch aufgebaute Weihnachtsszenen mit einer Vielzahl von Figuren, die zwischen 1700 und 1850 in Neapel, Sizilien und dem Alpenraum entstanden sind.

Das Museum bietet ein vielseitiges Kinder- und Familienprogramm, es umfasst Veranstaltungen zu zahlreichen Themen für verschiedene Altersgruppen. Angeboten werden Mitmach-Führungen, Geschichten-Nachmittage und Workshops. Es gibt auch ein vielseitiges Ferienprogramm.

Bilder: ©Bayerisches Nationalmuseum

Adresse:
Prinzregentenstraße 3
80538 München

Anfahrt:

Parken:

Preise
Öffnungszeiten

www.bayerisches-nationalmuseum.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar