Schloss Ismaning

Schloss Rathaus Ismaning

Im Schloss Ismaning, das in der Barockzeit als Sommerresidenz der Freisinger Fürstbischöfe diente, ist heute das Rathaus der Gemeinde untergebracht.  Besonders schön ist der Trausaal und allemal ein Blick wert. Außerdem sind zwei sehenswerte Säle aus der Zeit von Auguste Amalia, Tochter des bayerischen Königs Maximilian I., noch erhalten. Da das Schloss als Verwaltungsgebäude dient, ist es an den Wochenenden nicht geöffnet; zu bestimmten Terminen (Veranstaltungskalender der Gemeinde) werden Führungen in den Sälen angeboten.

Das Schlossmuseum befindet sich im Gärtnerhaus im Schlosspark. Die Museumsdaueraustellung gibt einen Einblick in die Geschichte des Schlosses, das bis zur Säkularisation 1802/03 den Freisinger Fürstbischöfen als Jagd- und Sommerresidenz diente. Das Museum zeigt in vier Szenarien Teile des einzigartigen Schlossinterieurs und Kleidung der Leuchtenberg-Zeit. Die Familiengeschichte der Beauharnais-Leuchtenberg wird mit einer Portrait- und Miniaturensammlung sowie mit privaten Erinnerungsstücken detailliert behandelt. Zu den besonderen Ausstellungsstücken des Museums gehören außerdem das Modell des alten Ismaninger Bahnhofs und die Nobelpreis-Medaille des Physikers und Ehrenbürgers der Gemeinde Klaus von Klitzing.
Auf Anfrage werden für Besuchergruppen Führungen in den historischen Prunksälen des Ismaninger Schlosses, in der Parkanlage und in den Ausstellungsräumen des Schlossmuseums angeboten. Diese müssen rechtzeitig angemeldet werden.

Bilder: ©Gemeinde Ismaning

Adresse:
Schloßstraße 3a
85737 Isamning

Preise & Öffnungszeiten

www.schlossmuseum.ismaning.de