Starnberger See

Starnbergersee

Der Starnbergersee, auch Würmsee genannt, liegt etwa 20 km südlich von München und ist nach dem Chiemsee der größte See Bayerns. Der Starnberger See liegt der bayerischen Landeshauptstadt München am nächsten. Bereits im 17. und 18. Jahrhundert übte er auf den Münchner Hof besondere Anziehungskraft aus. Der 57 Quadratkilometer große See ist rund 20 Kilometer lang, fünf Kilometer breit und bis zu 127 Meter tief. Begrenzt wird er von Moränenhügeln. Die Schönheit der Landschaft und ihre Sehenswürdigkeiten erschließen sich dem Wanderer auf einem Uferweg, der über weite Strecken um den See führt.

Der Ort Possenhofen mit Schloss „Possi“, wie es liebevoll von Kaiserin Sisi genannt wurde, ist neben Ammerland und Berg nur einer der sehenswerten Orte rund um den Starnberger See. In Höhe der Votivkapelle bei Schloss Berg erinnert ein Holzkreuz im Wasser an die Todesstelle von Bayerns König Ludwig II.

Bilder: ©Bayerische Schlösserverwaltung

Adresse:
Starnberg

Freizeitmöglichkeiten:
Zahlreiche Badeplätze, Wanderwege, Wassersportmöglichkeiten, z. B. Segeln und Surfen, Dampferrundfahrten von 1 – 3 Stunden, Tanzrundfahrten, Tauchgebiet (tiefste Stelle 127 Meter)

Anfahrt:
MVV: S6 „Starnberg“, „Possenhofen“ oder „Tutzing“
Auto: A 7 Richtung Garmisch, z. B. Ausfahrt Starnberg

www.bayregio-starnberger-see.de