Naturausstellung – Bergwelt Karwendel

Ein Naturinformationszentrum auf 2244m

  • Naturzentrum Karwendel
  • Karwendel Naturzentrum

Ein Riesenfernrohr ragt auf 2244 m über die Felskante in Richtung Westen hinaus. Die Betonröhre ist in Bohlen aus heimischer Lärche gehüllt und über einen Metallsteg mit der Bergstation der Karwendelbahn verbunden. Besonders beeindruckend ist die 37 m² große Panoramascheibe, die von Innen den Blick auf das 1.300 m tiefer liegende Isartal sowie das Panorama aus Wettersteingebirge, Kranzberg und Estergebirge freigibt. Das 25-m²-Fenster an der Rückseite öffnet den Blick in die Karwendelgrube, die Heimat der Alpenschneehühner.

Die Bergwelt Karwendel beinhaltet eine Ausstellungsfläche von 200 m² sowie einen Medienraum von 55 m². In seinem Inneren findet man eine Dauerausstellung über den sensiblen Lebensraum Hochgebirge. Mit etwas Glück kann man die Alpenschneehühner direkt vor der Ausstellung „live“ erleben.

Die Idee für das Naturinformationszentrum auf dem Karwendel entstand 2006. Noch im selben Jahr schrieb man den Architektur-Wettbewerb aus, den das Architekturbüro Steinert & Steinert aus Garmisch-Partenkirchen mit seinem Entwurf „Fernrohr“ gewann.

Bilder: ©Rudolph Pohmann

Adresse:
Alpenkorpsstr. 1
82481 Mittenwald

Anfahrt:
Man kann mit der Bahn von München ohne Umsteigen nach Mittenwald anreisen. Vom Bahnhof aus sind es ca. 10 Minuten Fußweg bis zur Talstation der Karwendelbahn. In weiteren 10 Minuten ist man mit der Gondel auf 2.244 m.

Öffnungszeiten Bahn und Wetter

www.bergwelt-karwendel.de