Leichte Wanderung vom Kloster zum Wirt

Ein idyllischer Badeplatz bei Fürstenfeldbruck

  • Kloster Fürstenfeldbruck
  • Wanderung Fürstenfeldbruck

Das Kloster in Fürstenfeld ist wirklich imposant und das Herumschlendern in den Parkanlagen ist eigentlich auch schon den Besuch wert. Von hier kann man aber auch eine schöne Wanderung zu einer weiteren netten Gastwirtschaft mit Liegewiese an der Amper machen. Also Badesachen mitnehmen!Hier lässt es sich gut und gern den ganzen Tag aushalten.

Wegbeschreibung:

Vom Parkplatz  der leicht ansteigenden Straße folgen und durch die Bahnunterführung durch. Achtung: Es gibt hier keinen Gehweg und die nächsten Meter sind unangenehm. Gleich nach der Unterführung geht’s jedoch rechts in die Zellhofstraße und Radweg Richtung Schöngeising. Nun geht es durch den lichten Wald und nach ca. einer ¼ Stunde ab der Bahnunterführung liegt ein kurzer Abschnitt direkt an der Amper. Bald darauf kommt man aus dem Wald heraus und ab nun geht es ohne Schatten über Wiesen- und Ackerlandschaft, vorbei am Gehöft Zellhof weiter bis zum Ziel. Bei der T-Einmündung des Weges rechts und kurz an der schwach befahrenen Straße weiter. Dann sofort wieder rechts in den Schotterweg abbiegen. Dieser führt direkt zu einer ersten Brücke über die Amper, eine zweite folgt bald. Das Ziel, die Gastwirtschaft „Zum Unter’n Wirt“ ist so gut wie erreicht. Wer schon müde Beine hat, kann bequem mit der Bahn retour fahren.

Infos:

Weitere Infos zum Veranstaltungsort unter www.fuerstenfeld.de

Gaststätten:

  • Wirtshaus Klosterstüberl | Gartenterrasse mit Blick auf das Portal der Klosterkirche | Tel. 08141 526819 | ganztags geöffnet | www.klosterstueberl.de | Mo Ruhetag
  •  Zum Unter’n Wirt | schöner schattiger Gastgarten, angrenzend kleiner Spielplatz, große (Liege-)Wiese und Bootsanlegestelle an der Amper | Kirchstr. 2 in Schöngeising | Tel. 08141 12749 | www.zumunternwirt.de | kein Ruhetag

Daten & Fakten

Anforderung:
Leichte Wanderung auf guten Kies- und Asphaltwegen. Gute Rollrad-Strecke.

Dauer:
Eine Strecke: Gute 5 km, ca. 1 ½ h.

Wetter:
Für jedes Wanderwetter geeignet. Bei heißem Hochsommer-Wetter in der Früh starten, denn eine Hälfe des Weges hat keinen Schatten.

Bilder: ©Wandaverlag | Petra Huhs

Adresse:
Oskar-von-Millerstraße
82256 Fürstenfeldbruck

Anfahrt:

Auto: A96/E54 Richtung Lindau, Autobahn-Ausfahrt Germering, weiter auf der B2 nach Fürstenfeldbruck. Am Ortseingang an der Ampel links in die Oskar-von-Millerstraße. Bald sichtbar: links das Kloster, rechts der große Kloster-Parkplatz (gebührenfrei). Oder direkte Zufahrt zum gebührenpflichten Parkplatz des Klosterstüberls. 

Bus & Bahn: (dadurch Wegverlängerung um einen guten km, diese Strecke ist leider nicht sehr schön): S4 Hst. Fürstenfeldbruck. Vom Bhf. links und bei der Oskar-von-Millerstraße wieder links. Am Gehweg entlang bis links der Fußweg zum Kloster (Henrik-Moor-Weg) abzweigt. Weiter zum P des Klosterstüberls. Retour mit der S-Bahn ab Hst. Schöngeising (knappe 2 km). Dazu vom Unter’n Wirt der Kirchsteinstraße entlang zur Bruckerstraße, dann links zum Ghf. Post, gegenüber rechts in die Amperstraße. Diese mündet in die Bahnhofstraße.

Ausgangspunkt:
Parkplatz Wirtshaus Klosterstüberl (gebührenpflichtig). 

Tipp vom Wandaverlag

Der Wandaverlag wurde von Müttern gegründet und hat sich auf Ausflugsziele für Familien spezialisiert.
Über 50 besonders lohnende Wege & Ausflugsziele vom Baby bis zum Schulkind, mit (Lauf-) Radangaben findet Ihr im Buch von Elisabeth Göllner-Kampel.

Buch bestellen