Center Parcs | Der Ferienpark Les Trois Forêts – Elsass-Lothringen

Familienurlaub mitten in der Natur

Kennt Ihr die Center Parcs?

Wir kannten Sie hauptsächlich aus der Werbung. Da die beworbenen Parks eher im Norden Deutschland vertreten sind kamen sie für uns irgendwie nie Näher in Betracht – das war ein Fehler!

In unserem Pfingsturlaub wollten wir etwas Neues versuchen und so entschieden wir uns, einen gemeinsamen Urlaub im CenterParc Les Trois Forêts in Frankreich zu verbringen. Unser ausgewählter Park ist laut Google „nur“ 4 ½ Stunden von München entfernt. Der Ferienpark liegt in Elsass-Lothringen zwischen Saarbrücken, Nancy & Straßburg.

Anfahrt & Check in

Die Strecke war angenehm zu fahren. Nach einem kurzen Stau erreichten wir die Autobahnausfahrt Hattigny nach fünf Stunden. Die Beschilderung war sehr gut und der Eingang zum Park easy zu finden. An der Einfahrt in das Gelände wurden wir von den netten Angestellten am Auto (Check In per Drive In) empfangen und erhielten die Hausschlüssel direkt am Autofenster. Der Park ist komplett autofrei. Zum Ausladen parkten wir direkt vorm Haus und danach stellten wir unsere Autos in der Nähe auf einem großen Parkplatz ab.

Ferienhäuser

Im Park gibt es über 800 Eden-Ferienhäuser. Die Landhäuser im Center Parc Les Trois Forêts sind alle aus Holz und wunderbar in die Landschaft integriert. Wir teilten uns ein Ferienhaus (für 8 Personen) mit Holzterrasse und Blick zum Wald. Richtig idyllisch und ruhig. Von unseren Nachbarn bekamen wir nichts mit. Die Aufteilung des Hauses war ideal. In der Mitte befand sich der Wohn-, Ess- und Küchenbereich. Rechts und links davon ging es zu den Bädern und Schlafzimmern. Getrennt durch die Türen konnten wir Eltern es uns abends am offenen Kamin so richtig gemütlich machen. Wir saßen zusammen während die Kids in Ruhe schliefen. Das Haus war mit allem was man brauchte ausgestattet. Auch die Küche ließ keine Wünsche offen und wir kochten oft selbst.

Im Les Trois Forêts sind die Unterkünfte in drei Kategorien eingeteilt – Comfort (einfach), Premium (gehoben) und VIP (beste Kategorie).

  • Kinderstuhl
  • Staubsauger
  • Babybett
  • Toilettenaufsatz für Kinder
  • Waschbeckenhocker
  • offener Kamin
  • Spülmaschine
  • TFT-Fehrnseher
  • Whirlpool-Wanne

Der Park & die Fahrräder

Mit 435 Hektar ist der Ferienpark Les Trois Forêts der größte Center Parcs in Europa und darüber hinaus auch der meist bewaldete. Der Park ist autofrei und die Wege perfekt zum Radln. Unser Haus lag ein wenig abseits und wir buchten vorab online Fahrräder dazu. Als wir die Räder vom „Cycle Center“ abholten staunten wir nicht schlecht. Fahrräder in allen Variationen, mit Kindersitzen, Fahrradanhänger, Kinderräder, Laufräder und Roller soweit das Auge reichte. Für jeden fanden wir das perfekte Rad. Die großen Kids bekamen ein cooles Mountainbike. Die kleineren Kids setzten wir in die Kindersitze, so waren wir alle perfekt mobil. Mit Bikes ausgestattet, ging es am ersten Tag auf Erkundungstour.

Ausgeliehen werden können:

  • Fahrräder ohne/mit Kindersitz/Anhänger | E-Bikes
  • Mountainbikes Erwachsene und Kinder
  • Kinderfahrräder ohne/mit Stützräder
  • Kinderlaufräder
  • Escooter
  • Buggys
  • Kraxn

Der Bauernhof & das BALUBA

Der Park birgt viele tolle Überraschungen mit einem unglaublich großen Freizeitangebot. Überall gab es etwas zu entdecken. Unsere Kleinsten waren begeistert vom Bauernhof. Die Gehege waren begehbar und die Tiere konnten gestreichelt werden. Direkt daneben entdeckten unsere großen gleich den großen Holzspielplatz im Freien und den Indoorspielplatz. Das BALUBA war ein wahres Spielparadies und unsere Kids total fasziniert. Trotz wunderschönem Wetter bekamen wir sie so schnell nicht mehr nach draußen.

Das Gelände beherbergt einen echten Bauernhof, einen Außen- und Indoorspielplatz:

  • Tiere: Kanninchen, Ziegen, Schafe und weitere Tiere
  • Ponyreiten und Ponyausritte auf den Pfaden der Anlage
  • Kids Klub
  • Indoorspielplatz Baluba
  • Crêperie mit Terrasse

Das Zentrum

Endlich ausgetobt ging es weiter Richtung Zentrum, denn die Neugier war groß, was sich unter dem großen Dach verbarg. Eingerahmt wird das „Center“ von einem Fluss, der durch den gesamten Park fließt. Über eine Brücke, vorbei an der Bootsanlegestelle, erreicht man den Eingang. Wir betraten eine tropische Oase und fühlten uns, als wären wir im Dschungel gelandet. Zwischen Palmen, tropischen Pflanzen und Koibecken fanden wir Restaurants, einen Supermarkt, einen Bäcker, einen kleinen Indoorspielplatz und ein Bowling-Center mit Spielehölle, Disco, Billard und Bar. Hier war auch der Eingang zum Aquamundo, der riesigen Badelandschaft.

  • Supermarkt
  • Bäcker
  • Restaurants
  • Indoorspielplatz (klein)
  • Café
  • Bowling- & Billardcenter
  • Haus of Games

Die Freizeitaktivitäten

Im Zentrum befand sich auch der Infopoint. Die meisten Freizeitaktivitäten müssen, entweder vorab online, oder vor Ort gebucht werben. So muss man nirgends anstehen und kann sich die Zeit wunderbar einteilen. Wir buchten eine Treetbootfahrt für den nächsten Tag und auch gleich Plätze im Klettergarten für den darauffolgenden Tag. Unsere Männer strotzten vor Unternehmungslust und buchten gleich Sprünge in ein großes Luftkissen dazu.

Das Wetter meinte es gut mit uns und wir freuten uns auf unseren Tretbootausflug. Ausgestattet mit Schwimmwesten starteten wir unsere Fahrt. Anfangs tönten die Kinder noch sie wollen unbedingt selber treten…. Nach 5 Minuten waren dann Mamas und Papas an der Reihe. Gemütlich fuhren wir den Fluss entlang und lernten den Parkt von einer ganz anderen Seite kennen. Immer wieder standen Schafe oder Pferde am Ufer zur großen Freude der Kids. Nach 30 Minuten mussten wir wieder zurück sein, denn hier wartete bereits die nächste Familie. Die Fahrt war völlig ausreichend und unsere Kondition eh nicht die Beste :-).

Abends machten wir einen Abstecher in das „Haus of Games“. Neben Bowlingbahnen und Billardtischen gab es hier eine kleine Spielhölle mit allem was dazugehört. Wir kamen pünktlich zur Kinderdisco und es wurde ausgiebig getanzt. Die Mädels und wir Mamas schwangen das Tanzbein, während sich die Jungs mit den Papas an den Spielautomaten vergnügten.

Angeboten werden unzählige Aktivitäten für jedes Alter. Viele Angebote sind kostenpflichtig.

  • Babymassage | Babyschwimmen
  • Bowling | Minigolf
  • Kids Klub
  • Reiten | Ponyreiten
  • Paintball | Bogenschießen | Kletterwald
  • Mini-Quad
  • Tretboote und Kanus
  • Tennis
  • Sporthalle: Badminton | Tischtennis | Trampolins | Hüpfburgen
  • Fahrradfahren | Wandern uvm.

Das Aquamundo

Zurück am Steg ging es gleich weiter in das Aquamundo (Eintritt kostenlos). Wir holten unsere Badesachen, die wir davor schon in einen Spind gesperrt hatten. Die Spannung wurde immer größer und endlich betraten wir die gigantische Badelandschaft (5000 qm) unter der Glaskuppel. Hier gab es alles von dem kleine Wasserratten träumen. Altersgerecht teilten sich die Becken auf. Im Kleinkinderbecken gab es eine kleine Rutsche und einen Sandkasten mitten im Becken. Unser Nesthäkchen würde sicher heute noch dort sitzen. Ein ganzer Bereich war mit Wasserspielen ausgestattet. Auf dem Wasserspielgerüst spritzte und plätscherte es an allen Ecken und Enden. Besonders spektakulär war die Fontäne wenn der 900 Liter-Wassereimer auf dem Dach des Turms kippte.

Am hinteren Ende befanden sich die Rutschen. Ob eine Rutschpartie auf Reifen über einen Trichter nach unten oder eine spektakuläre Schwimmpartie im Wildwasserkanal, hier war für jeden etwas dabei. Beim Rutschen kreischten die Mamas natürlich wieder am lautesten. Der Master Blaster, mit 190 Meter Länge und 12 Metern Höhe die längste Rutsche bei Center Parcs, war leider außer Betrieb. Verteilt im ganzen Bad gab es ausreichend Liegen und Sitzmöglichkeiten. Auch am Außenbecken, was bei unserem traumhaften Wetter perfekt war. Für die ganz kleinen Badegäste gab es überall verteilt Laufställe und Kindersitze.

  • Rutschen
  • Wildwasserkanal
  • Wellenbad
  • Außenbereich mit Strömungskanal
  • Schwimmwesten für Kinder
  • Sammelumkleiden für Familien mit Wickelauflage
  • Schwimmwesten für Kinder

Das Gelände & das Spa

Eine Radltour durch das ganze Gelände war nicht ohne. Es ging immer wieder bergauf und bergab. Es gab einen wunderschönen Radlweg (auch Wanderwege) durch den Wald. Vorbei kamen wir auch am „Deep Natur“ dem Spa im Park. Leider hatten wir dafür einfach keine Zeit mehr.

Fazit:

Wir verbrachten einen wundervollen Urlaub. Die 4 Tage haben sich absolut gelohnt. Es war eine Mischung aus Erholungs- und Aktivurlaub. Wir sind viel Fahrrad gefahren und lagen auch entspannt in der Sonne auf unserer Terrasse – es war Natur pur. Auch in unserem Landhaus fühlten wir uns sehr wohl. Für jeden war etwas dabei. Kein einziges Mal kam Langeweile auf. Wir hatten so viel vor, geschafft haben wir nicht alles.

Das Badeparadies und die Indooranlagen waren die perfekte Ergänzung zu den Outdooraktivitäten. Einen Tag hatten wir nur Regen, aber auch das störte uns nicht. Wir hatten Angst vor Menschenmassen und waren sehr positiv überrascht wie gut sich alles verteilte. Ganz klar, unsere Kinder wollen wieder hin 🙂

Tipps:

  • Bei der Buchung sollte man beachten, dass der Park sehr groß ist und nicht eben. Wer kurze Wege bevorzugt, sollte einen Bungalow in Zentrumsnähe buchen. Wenn man Natur, Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, dann sind die Häuser am Parkrand ideal.
  • Man kann Handtücher- und ein Spültuch-Paket für das Haus mitbuchen, aber das lohnt sich nicht. Preis-Leistung stimmen hier nicht überein. Handtücher, Badetücher, Seife, Geschirrtücher, Spüllappen und Spülmittel am besten von zuhause mitbringen.
  • Es gibt auch einige Supermärkte im Umkreis des Parks.

www.centerparcs.de

Adresse:
Rue de Bertrambois 1
57790 Hattigny