Höllentalklamm – Garmisch-Partenkirchen

Das Naturschauspiel bei Grainau, Hammersbach

Klamm Garmisch Partenkirchen

Die Höllentalklamm ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.

Die Schlucht bietet eine einzigartige, bizarre Landschaft. Die Schluchten von bis zu 150 Meter Tiefe, zahllose Wasserfälle und riesige Felsbrocken bieten ein einzigartiges Naturschauspiel. Der Weg führt über Stege und Brücken durch Tunnel und verschlungene Wege.

Die Höllentalklamm ist als überschaubare Wanderung auch für Kinder geeignet. Das kühle, feuchte Klima in der Klamm bietet gerade an Hochsommertagen pure Erfrischung.

Man erreicht die Klamm direkt über den gut ausgebauten Wanderweg entlang des Hammerbachs. Ausgangspunkt: Obergrainauer Dorfplatz bzw. Grainauer Ortsteil Hammersbach.

Die Höllentalklamm ist Gegensatz zur Partnachklamm nur zu Fuß zu erreichen.  Die Klamm ist nur während der schneefreien Jahreszeit begehbar. Im Winter werden Brücken und Stege abgebaut und erst wieder im Mai/Juni von freiwilligen Helfern der Garmisch-Partenkirchener Sektion des Deutschen Alpenvereins aufgebaut.

Klamm Garmisch

Adresse:
82491 Grainau

Anfahrt:
Die Höllentalklamm liegt in der Nähe von Grainau, dem Dorf direkt am Fuß der Zugspitze. Aus Richtung München kommend, nach dem Farchanter Tunnel auf der rechten Spur im Garmischer Stadtteil halten. Dem Verlauf der Hauptstraße und der Ausschilderung nach Grainau folgen.

Öffnungszeiten:
Die Höllentalklamm ist nur in der schneefreien Jahreszeit zugänglich. Je nach Witterung wird die Klamm im Mai eröffnet und Ende Oktober wieder geschlossen. Aktuelle Informationen findet man beim Deutschen Alpenverein.

Preise:

  • Erwachsene 4 Euro
  • Gäste mit Kurkarte 2 Euro
  • Gruppenkarte 2 Euro
  • Kinder 1 Euro
  • Alpenverein-Mitglieder 1 Euro

Bei Fragen zur aktuellen Lage in der Klamm bitte telefonisch an die Höllentaleingangshütte wenden.
Telefon: 08821 8895