Burgwelt Ehrenberg – Tirol

Edle Burgfreulein und tapfere Ritter

Burgwelt Hängebrücke Tirol

Einst war Ehrenberg eine mächtige Verteidigungsanlage, Verwaltungssitz und Zollstation. Heute sind die vier Festungsteile unter dem Namen „Burgenwelt Ehrenberg“ bekannt. Die Burgenwelt Ehrenberg ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Ein Highlight ist die weltweit längste Fußgängerhängebrücke (400 Meter), die das Tal in schwindelerregender Höhe überspannt.

Eine Attraktion für Jung und Alt, offen und einladend – und das zu jeder Jahreszeit!

Burgwelt Ehrenberg Winter

Die  Klause 1317 wurde diese Straßensperre erstmals erwähnt. Sie war auch Zoll- und Poststation und beherbergte die Räume des Schlosskommandanten. In diesen Räumen befindet sich heute das Erlebnismuseum.

Die Burgruine Ehrenberg (Gehzeit ca. 0 min.)
Immer wieder war die von Meinhard II. 1296 erbaute Burg  in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt. Für eine umfassende Verteidigung wurde die Festungsanlage in den folgenden 450 Jahren ausgebaut.

Die Schaufestung Schlosskopf (Gehzeit ca. 1 Stunde)
Der Besucher betritt die Festung durch den außergewöhnlichen „Tunnel-Eingang“,  dem „Karusell“, kommt dann zum stählernen „Postenerker“, und dem Nachbau eines barocken Laufrad einer spektakulären Aussichtsplattform  und dem Wachturm. Highline179 (Gehzeit ca. 20min.)

Das Erlebnismuseum „Dem Ritter auf der Spur“

Hier ist  das Mittelalter „begreifbar“ gemacht, das Gewicht  der Rüstungen kann am eigenen Körper getragen werden, die Schrecken und Freuden der Kreuzritter, Händler  und Adeligen werden verwebt mit der Geschichte Ehrenbergs und der Geschichte der Via Claudia Augusta und der Salzstraße.

Die Naturausstellung „Der letzte Wilde“

Sprechende Steine erzählen ihre Geschichten der Berge, unsichtbare Bewohner der Schotterinseln im Lech werden sichtbar….

Für Kinder:

Die Ritter Rüdiger Museumsrallye nimmt die jungen Besucher mit auf eine Reise in die Welt des Mittelalters. Die Rätsel-Ritter werden mit Urkunde und Ritterschlag in den Adelsstand erhoben.

Abenteuerliche Schatzsuchen verkürzen Familien den Aufstieg mit den Schatzkarten „Die Suche nach dem magischen Ehrenbergschwert“ und „Die Suche nach dem  sagenhaften Schlosskopfschatz“.

Am  Abenteuerspielplatz mit Turmburg und Drache Feuermaul lässt sich der erlebnisreiche Tag mit Rüstungsanprobe im Museum und der Burgeroberung gemütlich ausklingen.

Wer am  Lechweg entlang wandert, kommt auch durch den Reuttener Talkessel. Hier gibt der Auwald an den Lechufern immer wieder den Blick auf die Festungsanlagen frei. Im Schlossanger der  Burgruine Ehrenberg angekommen, steht der Wanderer vor dem Brückenportal der Hängebrücke und dem äußersten Burgtor. Auf dem Weg ins Tal gelangt er zum Besucherzentrum mit der Naturausstellung „Der letzte Wilde“, dem  Erlebnismuseum „Dem Ritter auf der Spur“ und dem Museumsshop.

Im Restaurant Salzstadel stehen regional saisonale Produkte für  schmackhafte Speisen hoch im Kurs.

Bilder: ©Burgenwelt Ehrenberg

Adresse:
Klause 1-5
6600 Reutte / Tirol

Anfahrt:
Auf der A95 bis zur Anschlussstelle Eschenlohe. Der B2 über Oberau in Richtung Garmisch-Partenkirchen folgen. Ausfahrt B23 Fernpass/Reutte/Grainau. Auf der B23 bis zur Landesgrenze und weiter auf der Ehrwalder Straße B187 Richtung Lermoos. Anschließend die Fernpassstraße B179 in Richtung Reutte befahren. Die neue Ausfahrt Burgenwelt Ehrenberg direkt nach der Bahnunterführung, am Salzsilo nehmen. Diese Strecke ist ebenfalls maut- und vignettenfrei! Entfernung ca. 130 km.

Öffnungszeiten
Preise
Veranstaltungen

www.ehrenberg.at