Mit der Regio Bahn Bayern entdecken

Stadt-Land-Fluss Challenge: Eine imposante Bergwelt, ein reißender Fluss und ein malerischer Ort an einem Tag

Tuff tuff tuff die Eisenbahn…
…mit den Kindern zusammen hieß es für uns „bitte einsteigen!“

Zusammen mit vier weiteren Blogger nahmen wir an der großen Blogger-Challenge „Stadt-Land-Fluss“ der Deutschen Bahn teil. Die Aufgabe lautete je drei Ausflugsziele auf fünf verschiedenen Regio-Strecken in Bayern zu erkunden. Unser Regio-Ticket führte uns in die Region Werdenfels.

Station 1 – Land

Für die erste Station „Land“ entschieden wir uns für die Haltestelle Mittenwald. Unser Ziel: ein Ausflug in die Bergwelt Karwendel. Die Fahrt von München-Pasing bis zum Bahnhof Mittenwald dauerte ca. 2½ Stunden. Wir traten unsere Reise sehr früh an und hatten im Zug freie Sitzwahl. Die Kinder packten ihre Spiele aus und verbrachten die meiste Zeit damit zu spielen, zu frühstücken oder bewunderten die vorbeiziehende Landschaft.

Vom Bahnhof Mittenwald waren es ca. zehn Minuten Fußweg bis zur Talstation der Karwendelbahn. Mit der Gondel schwebten wir von 913 auf 2.244 Meter. Die beeindruckende Fahrt nach oben führte vorbei an steilen Bergwänden und dauerte nicht ganz zehn Minuten. Oben angekommen kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Bergkulisse, das Riesenfernrohr und der Blick ins Isartal und auf Mittenwald sind nur einige der Highlights.

Als erstes besuchten wir das Naturinformationszenturm, das in Form eines überdimensionalen Fernrohrs sieben Meter über den Abgrund ragt. Wir lernten viel über den besonderen alpinen Lebensraum und seine Bewohner. Ein richtiges Erlebnis ist der Blick durch die große Panoramascheibe. Wir hatten das Gefühl, als ob wir schwebten. Als sich der Nebel lichtet ging es steil nach unten mit einer gigantischen Aussicht auf den Geigenbauort Mittenwald und das Isartal. Von der anderen Seite das Fernrohrs konten wir in die Karwendelgrube schauen.

Nach dem Museumsbesuch erkundeten wir die Bergwelt. Rauf ging es in Richtung Panorama-Weg. Gleich zu Anfang hatten wir Riesenglück und konnten eine Gruppe „Alpenschneehühner“ aus nächster Nähe beobachten.  Wir machten es uns auf einer Bank gemütlich. Kaum zu glauben, während wir Brotzeit machten besuchte uns eine Alpendohle. Sie war richtig zutraulich und suchte unsere Gesellschaft. Die Kinder waren total begeistert und konnten sich nur schwer trennen.

Nach diesen wunderbaren Erlebnissen ging es wieder mit der Gondel in Richtung Tal. Die zweite Station unserer Challenge wartete auf uns.

DB Regio Stadt Land Fluss
Mittenwald Traumwetter
Karwendelbahn Riesenfernrohr
Ausblick Riesenfernrohr
Naturinformationszentrum Karwendel
Alpendohle Karwendel
Layla und Isabella Karwendel
Karwendel Kinder Bank
Blick auf Mittenwald von der Gondel
Mittenwald Bahnsteig Kinder

Station 2 – Fluss

Die zweite Station führte uns nach Garmisch-Partenkirchen. Viel von ihr gehört aber noch nicht selbst besucht, haben wir uns für die Partnachklamm entschieden. Vom Bahnhof zur Klamm führt ein sehr schöner Fußweg vorbei am Eisstadion direkt zur Klamm. Entlang eines geologischen Lehrpfades gingen wir gute 20 Minuten. Man kann auch direkt vom Bahnhof mit dem Bus (Linie 1 oder 2) zum Eisstadion fahren. Wenn man nicht so weit zu Fuß gehen möchte, kann man sich den Weg vom Eisstadion mit einer Kutschenfahrt vereinfachen.

Die Klamm ist ca. 700 Meter lang und die Wände steigen bis zu 80 Meter empor. Die Kinder waren tief beeindruckt von der reißenden  und tosenden Partnach die sich ihren Weg durch die Schlucht bahnt. Durch in den Fels gesprengte Stollen und Durchgänge kann man diesem spektakulären Naturerlebnis aus nächster Nähe zusehen. Auch der Blick nach oben entlang der steilen Felswände ließ uns staunen, ein beeindruckendes Naturschauspiel.

Fußweg zur Partnachklamm
Partnachklamm Wanderung Familie
Partnach Garmisch
Garmisch Partnachklamm
Parntach Kinder

Station 3 – Stadt

Als letzte Station, entschieden wir uns für die Stadt Murnau. In Knapp 15 Minuten sind wir vom Bahnhof zum Ortszentrum gelaufen. Mit den Kindern genossen wir einen entspannten Spaziergang entlang der farbenfrohen Fußgängerzone in der historischen Altstadt. Die imposanten Berggipfel der Alpen und der besondere Flair der Stadt ließen uns die Strapazen des Tages vergessen. Am Ende eines langen, aber wunderschönen Tages kehrten wir im Griesbräu zur Murnau, mit seiner leuchtend gelben Fassade, ein. Im Gemütlichen Innenhof, bei lauen Sommertemperaturen genossen wir unser Abendessen und lauschten dem Chorgesang, der zufällig an diesem Tag sein Repertoire zum Besten gab.

Zufrieden, satt und glücklich ging es zurück nach München. Die Kinder machten es sich in der „Kinderspielecke“ gemütlich und nutzten die Fahrt, um nochmals über ihre Erlebnisse zu reden und wir Mamas lehnten uns einfach zurück und genossen das „NICHTS TUN“ 🙂

Altstadt Murnau
Kinder in Murnau
Zu Murnau Griesbräu
Kinderspielecke Deutsche Bahn

Fazit:

Bayern ist wunderschön! Mit dem Karwendelgebirge, dem Naturmuseum im Riesenfernglas, der Bergtierwelt, der atemberaubenden Partnach auf ihrem Weg durch steile Felswände und mit Murnau am Staffelsee in den malerischen Voralpen, hat sich uns Bayern von seinen schönsten Seiten gezeigt. Diesen Tag werden wir und unsere Kinder noch lange in Erinnerung behalten.

Regenumhang Partnach Familie

Wir brauchen eure Stimme!

Ab dem 03. Juli brauchen wir eure Stimme, denn nur ein Blogger-Team kann gewinnen. Wir hoffen, ihr stimmt fleißig für uns 🙂
Hier findet ihr alle Infos: www.wir-entdecken-bayern.de

Stimmt ab und gewinnt eines von insgesamt 50 Regio-Tickets für eine Strecke eurer Wahl.

zum Voting

Regio-Tickets – Deutsche Bahn

Mit den Regio-Tickets kommt man schnell und entspannt ans Ziel.

Regio-Ticket Werdenfels:
Für nur 20 Euro + 6 Euro je Mitfahrer in der 2. Klasse kann man einen Tag das Werdenfelser Land entdecken – in allen Nahverkehrszügen der DB sowie in den Bussen von Oberbayernbus (RVO GmbH) und weiterer regionaler Verkehrsunternehmen. Das Regio-Ticket Werdenfels gilt zusätzlich in allen S-Bahnen des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) und in den Regionalzügen der DB im Münchner S-Bahn-Bereich.

Kinder:
Bis zu drei Kinder im Alter zwischen 6 und unter 15 Jahren können zusätzlich kostenlos mitgenommen werden. Kinder unter 6 Jahren können unentgeltlich mitgenommen werden.

Das Ticket ist online, als Handy-Ticket und an allen DB Automaten erhältlich, mit geringem Aufpreis auch direkt beim Kundenbetreuer im Zug oder mit persönlicher Beratung in den DB Reisezentren und DB Agenturen.

mehr Informationen

WERBUNG – Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit DB Regio Bayern