Familienkurzurlaub im Hotel Lagant in Österreich | KiMaPa Family on Tour

Wir hatten einen wunderschönen Urlaub – viel Familienzeit, Spaß und Erholung

Familienkurzurlaub im Hotel Lagant in Österreich

Unsere ganze Familie konnte es kaum erwarten, am Ende der Ferien gab es noch eine Überraschung  – ein Kurzurlaub in Österreich. Wir durften das fam Hotel Lagant besuchen und waren gespannt was uns erwartet. Jeder hatte so seine eigene Wunschvorstellung. Die Kinder wollten unbedingt Tiere sehen, Gondel fahren und natürlich spielen. Mein Mann freute sich auf die Zeit mit den Kindern und auf etwas Action. Ich, als Dreifachmama hoffte auf etwas Zeit für mich, freute mich auf meine ganze Familie und das ich nicht für das Essen zuständig bin ?
Über die Lindauer Autobahn ging es Richtung Österreich, für uns eine ganz neue Urlaubsgegend. Wir erreichten unser Ziel nach knapp 3 Stunden. Das Hotel Lagant liegt im kleinen Ort Brand, im Brandnertal in Vorarlberg.

Lagant fam Hotel Brand Aussen Collage

Das Hotelzimmer:

Das 4* Hotel Lagant besteht aus zwei Häusern mit 73 Zimmern und gehört zur Gruppe der fam Hotels. An der Rezeption wurden wir sehr nett empfangen und bekamen eine ausführliche Einweisung über das Hotel und die Umgebung sowie eine Brandnertal Card (beinhaltet kostenlose Angebote und Ermäßigungen). Gut informiert checkten wir in unser Zimmer ein. Im großen Schlafzimmer mit Doppelbett stand das Babybett und vom Balkon aus hatten wir einen traumhaften Blick auf die Berglandschaft. Die Kinder hatten um die Ecke ihr eigenes Reich mit einem Stockbett. Die Freude war groß, dass auch hier ein Fernseher an der Wand hing (die Fernbedienung landete natürlich sofort bei uns). Das kleine Bad mit Dusche grenzte direkt an unser Schlafzimmer an. Das Zimmer war sehr familienfreundlich eingerichtet: Zusätzlich zu den vielen bereitgestellten Utensilien lag auf dem Bett eine Gutenachtgeschichte zum Vorlesen – jeden Abend gab es eine Neue.

Laganz Hotelzimmer Familie Collage_Zimmer

Die Spielplätze und Haustiere:

Natürlich gingen wir sofort auf Erkundungstour durch das Hotel. Neben der Hotelbar fanden wir ein Spielzimmer für die ganz Kleinen. Hier gab es große Bausteine und ein Klettergerüst mit Rutsche. Bevor unsere Jungs das ganze Zimmer zerlegten, zogen wir weiter. Wir gingen an der ersten Tennishalle vorbei und fanden anschließend den Indoorspielbereich. Auch dieser war früher eine Tennishalle und somit riesig. Hier stand eine gigantische Holz-Ritterburg mit Türmen, Hängebrücke und Rutsche, ein Traum für unsere Ritter. Unsere Kinder waren nicht mehr zu halten! Mein Mann und ich saßen die nächste Stunde chillig auf einer Couch und beobachteten mit Freude das Schauspiel. Ab und an tauchte unser kleines Burgfräulein auf und sauste mit dem Bobycar juchzend an uns vorbei. Irgendwann war auch mein Mann nicht mehr zu halten und tobte mit den Kindern durch die Halle :-)

Aber das war längst noch nicht alles. Draußen gab es einen Sandkasten mit Sonnensegel und einer tollen Auswahl an Sandspielsachen – alles was das Kinderherz begehrt. Das Ziegengemecker nebenan vervollständigte die Bergidylle. Die Kinder konnten sich kaum entscheiden… Gut, dass man fast aus dem Sandkasten die Ziegen füttern und streicheln konnte. Auch im Außengelände wurde ein ehemaliger Tennisplatz zum Fußballfeld umfunktioniert. Die aufgebauten Autoreifen hielten nicht nur die Bälle ab. Reinkrabbeln, drüberhüpfen – auch unsere kleine Urlauberin hatte großen Spaß damit. Zudem stand hier wieder eine Armada an Bobycars und ein Trampolin. Etwas versteckt hinter dem Haus hoppelten noch ein paar Hasen.

lagant Familien Hotel Spielraum Collage_Spielbereiche

Das Restaurant:

Unser Zimmer befand sich im dritten Stock im unteren Haus (bei der Rezeption). Das Hotel liegt an leichter Hanglage und beide Häuser sind durch Treppen miteinander verbunden. Das Restaurant war im oberen Haus. Die Kinder fanden den verwinkelten Weg dorthin immer ganz großartig. Eine nette Idee um diese Distanz zu überbrücken war der „Alpennaturlehrpfad“. In den Gängen hingen Bilder von Tieren und Pflanzen der Region. Mit dem Kinderwagen konnte man den Speisesaal allerdings nur von außen erreichen.

Im Restaurant wurde für alle Bedürfnisse gesorgt. An unserem Tisch fanden wir passend einen Babystuhl mit Lätzchen und Löffel für unsere Kleine. Für den Mittleren einen Kinderstuhl und Kinderbesteck. Es gab ein spezielles Kinderbuffet mit Essen und Säften. Die Jungs waren begeistert, selbstgeholtes Essen schmeckte einfach besonders gut. Eine große Auswahl an Hauptspeisen und Salaten bescherten mir gleich ein Kilo mehr auf der Waage. Und die Nachspeisen…. aber egal, Zuhause muss ich ja wieder kochen und alles aufräumen. Genießen muss auch mal sein! Das Frühstücksbuffet war ebenfalls sehr lecker und umfangreich. Ein Koch bereitet Eierspeisen und Pfannkuchen ganz frisch zu.  Ein Highligt war auch hier wieder das Kinderbuffet mit fertig gestrichenen Semmeln und Gläsern mit Kakao. Wenn die Jungs mit dem Essen fertig waren sausten sie zur Ritterburg und wir konnten entspannt weiter Essen.

Lagant Resaurant Familienhotel

Die Hallenbäder und Saunen:

Plantschen im Urlaub finden meine Kinder immer ganz großartig. Hier im Lagant gab es sogar zwei Hallenbäder. Die Becken waren nicht übermäßig groß aber völlig ausreichend. Im unteren Haus gab es auch noch einen Whirlpool der bei unserer ganzen Family gut ankam. Durchgeblubbert und massiert entspannten wir uns auf den gemütlichen Liegen im wohlig warmen Badebereich. Die Bäder konnten bis 22 Uhr benutzt werden. Wir waren einmal nach dem Abendessen und hatten das ganze Bad für uns alleine. Mit den Kindern im Whirlpool liegen wenn es in den Bergen langsam dunkel wird – romantisch ist hier vielleicht das falsche Wort – aber Familienglück passt gut. In beiden Bädern gab es auch einen kleinen Saunabereich.

Lagant Schwimmbad Collage_Bäder

Die Kinderbetreuung:

Das Angebot der Kinderbetreuung war wirklich beeindruckend. Hier wurde jeden Tag, bis auf Samstag etwas anders angeboten, Basteln, Ausflüge, Kinderschminken, Disco…. Am Freitagnachmittag verbrachte unser Großer dort die Mittagspause. Der Rest der Familie hielt ein Mittagsschläfchen. Am Nachmittag gingen meine Männer (Papa wollte auch) mit zum Ausflug „Spielparadies Bergbach“ Frösche, Salamander und Kaulquappen am Alvierbach beobachten. Eine tolle Idee fand ich die Eltern-Kind Erlebnisse wie z.B. eine organisierte Fackelwanderung oder die Lagant Familienwanderung. Gerne hätten wir viel mehr ausprobiert, aber von Donnerstagnachmittag bis Sonntag haben wir nicht mehr geschafft.

Lagant Kinderbetreuung Familienhotel

Der Ort Brand:

Wir spazierten gemütlich durch den Ort Brand und gelangten zum Alvierbad. Im Sommer wären wir sicher in das kühle Nass des Natursees gesprungen. Nur schwer konnten wir unsere Kids von der coolen Wasserrutsche fernhalten. Das Sandbecken mit Wasserzulauf war natürlich ein Traum für alle Matsch-Fans. Die Hosen waren schnell hochgekrempelt und wir wateten durch die Kneippbecken. Weiter ging unser Spaziergang zum Lärchenhof, dem modernsten Bauernhof der Region. Wir staunten nicht schlecht, als die automatische Melkmaschine mit Laser die Milchpumpe ansetzte. Direkt ums Eck fanden wir auch einen Kletterpark. Hierfür waren unsere Kinder allerdings noch zu klein (ab 8 Jahren). Zurück ging es durch den Tiererlebnispfad mit vielen heimischen Tieren. Halt! Unter Schweinen, Ziegen, Hasen, Hühnern und Eseln tummelten sich auch Lamas und Pfaue. Weiter ging’s zum Fischteich Älmele und einem kleinen Spielplatz. Der Weg endete am ortseigenen Golfplatz und wir machten uns zurück auf den Weg zum Hotel, wir hatten Hunger!

Lagant Hotel Collage_Brand

Ausflug Lünersee:

Natürlich wollten wir auch unbedingt die Umgebung erkunden. Am Samstag weckte uns strahlender Sonnenschein und wir entschieden uns für einen Ausflug zum Lünersee, einer der größten Stauseen in Vorarlberg. Mit dem Auto fuhren wir bis zum Talende des Brandnertals auf den kostenlosen Parkplatz. Wir mussten  ca. 20 Minuten warten und fuhren dann mit der Lünerseebahn auf 1.970 Höhenmeter. Der Kinderwagen war auch dabei und kein Problem in der Gondel. Die Fahrt ging schnell, sie dauerte ca. 5 Minuten. Oben angekommen bot sich uns ein beeindruckends Bild: Der türkise See inmitten eines fantastischen Bergpanoramas. Leider konnten wir es anfangs nicht genießen, da der kalte Wind uns fast weggepustet hätte. Wir starteten den Lünerseerundweg. Nach kurzer Zeit verließen wir die Windschneise und tauten auch wieder auf. Der Stausee hatte relativ wenig Wasser und der Weg zum Ufer war ein kleines Abenteuer, das alle meine Männer begeisterte. Mit dem Kinderwagen hätte man den Weg bis zur Heinrich Hueter Hütte laufen können um dort einzukehren, Dauer ca. 2 Stunden. So weit haben wir es nicht geschafft. Wir drehten nach 1 1/2 Stunden wieder um und kehrten hungrig in die Douglasshütte, direkt an der Seilbahn, ein.

Lagant Lünersee Brand

Wanderung Natursprüngeweg:

Am Sonntag wollten wir unbedingt noch eine schöne Wanderung unternehmen und nutzen die Nähe der Gondel (Dorfbahn) unseres Hotels (2 Minuten Fußweg). Unser Ziel war der Natursprüngeweg, laut Plan für Familien bestens geeignet. Mit der Dorfbahn ging es das erste Stück auf 1390 m nach oben. Von hier fuhren wir gleich mit der Panoramagondel weiter auf die gegenüberliegende Seite, den Burtschasattel (mit Kinderwagen empfohlen). Direkt am Ausstieg der Gondel auf 1.680 m findet man das Restaurant Frööd. Für uns gab es keine Chance gleich weiterzugehen. Die Kinder wollten unbedingt erst auf den Abenteuerspielplatz. Bei einem gemütlichen Kaffee, unter Decken gehüllt, beobachteten wir die Kinder beim Spielen. Mit viel Elan starteten wir unsere Wanderung. Auf dem Weg gab es viele unterschiedliche, nett gestaltete Lernstationen mit Informationen über Wetter, Wasser, Wald und Wiesen der Alpenregion. Die Jungs liefen mit Freude von einer Station zur nächsten, während die kleine Wandermaus entspannt im Buggy Ihren Mittagschlaf hielt. Auch die Rätselfragen, eingemeißelt auf Steinen am Wegesrand, wurden mit Begeisterung gelöst. Nach 2 Stunden Gehzeit, kurz vor der Gondelstation, hätte es noch eine Alm gegeben. Hier wurde aber gerade umgebaut und wir entschieden uns nochmals, zur Freude unserer Kinder, mit der Panoramabahn zum Restaurand Frööd zu fahren. Hier verspeisten wir einen leckeren Kaiserschmarrn – Bergluft macht hungrig!

Lagant Natursprüngeweg

Was gibt es alles im Hotel?

Wir hätten weniger einpacken können, vieles gab es zum Ausleihen. Die geländegängigen hoteleigenen Kinderwagen waren der Wahnsinn. Mit meinem Buggy wäre ich bei den Wanderungen sicher nicht so gut voran gekommen.

  • umfangreiche Kinderbetreuung Lagant_Kinderwagen
  • besondere Eltern-Kind Erlebnisse (z.B. die Fackelwanderung)
  • betreutes Mittag- und Abendessen (4 x die Woche)
  • Ausschlafservice 2 x die Woche (Frühstück bis 11 Uhr)
  • Babybrei frisch zubereitet
  • geländegängige Buggys
  • Kraxen
  • Babyphone
  • Töpfchen
  • Windeleimer
  • Wickelauflage
  • Wasserkocher
  • Flaschenwärmer
  • Raum „Für alle Fälle“ mit Waschmaschine, Trockner, Bügeleisen, Mikrowelle

Fazit:

Wir hatten einen wunderschönen Urlaub. Viel Familienzeit, Spaß und Erholung. Von den Gondelfahrten und Bergen sprechen die Kinder immer wieder, sie wollen nur noch Wandern gehen. Und natürlich ist den Jungs die Ritterburg sehr ans Herz gewachsen und sie wollen unbedingt wieder hin! Ein sehr empfehlenswertes Familienhotel mit einem traumhaften Wandergebiet.

Lagant Isabella

Winter im Hotel Lagant

Die perfekte Lage, direkt neben der Talstation, ist für Familien auch im Winter sehr von Vorteil. Vom Skihang geht es direkt zur Hotel-Haustür. Es gibt einen Ski Concierge, dass heißt kein Skier schleppen! Man bekommt die Skier dorthin geliefert wo man am nächsten Tag starten möchte. Im Winterprogramm bietet das Hotel Lagant fam Kinder Skikurse und natürlich gibt es Familien-Erlebnisangebote abseits der Piste. Der Ort Brand hat auch im Winter Familien viel zu bieten.

Reiturlaub im Hotel Mateera in Gargellen

Layla verbrachte drei Tage Reiturlaub mit Ihrer Familie im Hotel Mateera. Das 3* Hotel ist das kleinste im Bunde der fam Hotels. Den ausführlichen Reiseblog findet Ihr hier.

Familienhotel Lagant
Familie Schwärzler
Studa 104
6708 Brand
Österreich
Telefon: 0043 5559 285

www.fam-hotels.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar