Schnitzeljagd „Gondel-Runde“ – Aschau im Chiemgau

Tour 2 – „Schnitz für Kids“

  • Aschau Chiemgau Wanderung
  • Gondeln in Aschau
  • Aschau Gondel Runde Haus

Ein herzliches Dankeschön an unsere Leserin aus München für diesen Beitrag und die tollen Bilder. Sie hat sich von unserem On Tour Beitrag „Schnitz für Kids“ – Tour 1 – Burg-Runde inspirieren lassen und ist mit Freunden die zweite Runde der Schnitzeljagd in Aschau gewandert.

Tour 2 – „Gondel-Runde“

Wir machten uns zusammen mit drei befreundeten Familien auf in Richtung Chiemgau. Treffpunkt war der Parkplatz des Tourismusbüros Aschau in der Kampenwandstraße 38. Nachdem wir sonntags unterwegs waren und das Tourismusbüro geschlossen war, hatten wir bereits zuhause über die Homepage des Tourismusbüros die Fragebögen für die „Gondel-Runde“ ausgedruckt und kleine Siegprämien für die Kinder eingepackt.

Ich gebe zu, auch wir Erwachsenen mussten uns erst einmal zurechtfinden. Zum Glück waren alle Väter dabei und man konnte förmlich spüren, wie sich die Männer innerlich ihrem Urzeit-Ich zuwandten. Mit mitleidigem Blick auf die weiblichen Begleiter konnten sie ihren Orientierungssinn demonstrieren.

Wir folgten den Anweisungen und arbeiteten uns Frage um Frage voran. Die Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren waren derart getrieben zum nächsten Hinweis zu kommen, dass sie gar nicht bemerkten, wie lange die Wanderung eigentlich war (etwas mehr als 4 Kilometer).

Der Weg führte uns vom Tourismusbüro zur Festhalle Hohenaschau, weiter zur Talstation der Kampenwandseilbahn, durch den Ort „Hub“ und über den östlichen Höhenweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Der Weg ist sehr schön zu gehen, aber nur bedingt Kinderwagen tauglich, da oft schmal und nicht geteert. Mit einer kurzen Pause benötigten wir ca. 2 Stunden. Wir kehrten zum Mittagessen ebenfalls im Gasthof Baumbach ein, in dem wir zuvor telefonisch einen Tisch reserviert hatten. Der Gasthof liegt ca. 10 Minuten Fußweg vom Tourismusbüro Aschau entfernt. Nach einem guten Essen gab es für die Kinder die Preise und wir fuhren alle glücklich und zufrieden wieder Richtung München.

Es bietet sich an, die Schnitzeljagd mit einem Besuch auf dem Schloss Hohenaschau mit seiner Falknerei zu verbinden. Das haben wir dieses Mal leider nicht geschafft, holen wir aber bestimmt einmal nach.

Adresse:
Tourist Info Aschau
Kampenwandstr. 38
83229 Aschau

Kontakt:
Tel.: 08052 9049-0
E-Mail: info@aschau.de

Anfahrt:
Von München oder Salzburg kommend über die A8 – bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch.- weiter in Richtung Aschau. Das Tourismus Büro ist direkt im Ort und gut ausgeschildert.

Öffentliche Verkehrsmittel:
Mit dem Zug nach Bernau am Chiemsee (Strecke Rosenheim – Salzburg), von da ab weiter mit dem Bus (Linie 9502) nach Aschau

Parken:
Tourist Info Aschau i. Chiemgau

Info:
Die Fragebögen können direkt im Touristenbüro abgeholt werden oder vorab per Download ausgedruckt werden.
Zum Download

Tipps:

Schloss Hohenaschau
Falknerei Burg Hohenaschau