Ferienzeit – Lesezeit

Kinderbuch-Tipps

Kinderbuch-Rezension

Von Christine Schniedermann

Sommerferien. Zeit für Reisen. Zeit für Abenteuer. Zeit bei den Großeltern. Zeit zum Abhängen und Lesen.

Viele Kinder fahren mit ihren Eltern weg oder besuchen Oma und Opa. Vielleicht auch, weil Eltern die Schließzeiten der Kitas und Horte überbrücken müssen. Um jüngere Kinder darauf vorzubereiten, eignen sich Bücher wie „Max fährt zu Oma und Opa“ (Carlsen). Hier fährt Max mit seinem Bruder ohne Mama und Papa zu den Großeltern. Der Opa hat eine tolle Werkstatt und schon bald gibt es ein Projekt, auf dass sich die Enkel stürzen können. Die Max-Geschichten richten sich eher an Jungen, wobei man sie natürlich auch an Geschichten interessierten Mädchen vorlesen kann. (Empfohlen ab drei Jahren.)

In Alexander Steffensmeiers Geschichte „Lieselotte macht Urlaub“ (Sauerländer) entdeckt die Postkuh Lieselotte wo sich das großartigste Urlaubsziel überhaupt befindet: auf der Wiese nebenan. Logisch, dass die verrückten Hühner vom Hof und die Bäuerin beweisen müssen, dass es daheim doch am schönsten ist. Witzig und äußerst detailreich illustriert Steffensmeier den Ausflug der Postkuh. Ein Vorlese-Spaß für Kinder ab drei Jahren.

Etwas weiter weg führt eine Reise die Kinder Joscha und Marie. In „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ (Thienemann) bekommen Joscha und Marie abendlichen Besuch von einem Elefanten, der bei einem Sturm die Gelegenheit zum Ausbruch aus dem Zoo genutzt hat und nun zu seiner Familie nach Afrika möchte. Selbstverständlich helfen Joscha und Marie und eine abenteuerliche Reise über Berge, über das Meer und durch die Wüste beginnt. Es ist eine wunderbare und spannende Gute-Nacht-Geschichte. Man freut sich täglich auf das nächste Kapitel. (Empfohlen ab sechs Jahren.)

Sophie freut sich überhaupt nicht auf die Ferien. Ihre ambitionierten und wohlhabenden Eltern finden nämlich, dass Klavierunterricht auch in den Ferien gegeben wird. Als ob Sophie in der Schulzeit mit Ballett-, Nachhilfe- und Gesangsunterricht nicht schon genug zu tun hätte. Die Geschichte „Sophie und die Hexe von nebenan“ (Kosmos) startet höchst unerfreulich in Sophies Ferien. Denn kaum wird ihr alter Klavierlehrer gefeuert, engagiert Sophies Mutter sofort eine neue Lehrerin. Frau Matussek verhält sich allerdings sehr merkwürdig. Wer ist diese Person? Als auch noch Sophies bester Freund, ihr Hund mit Namen Strichpunkt, spurlos verschwindet, macht sie sich auf die Suche. Dabei entdeckt Sophie bei den Nachbarn ein magisches Geheimnis…
Das Buch ist flott geschrieben. Vor allem die versnobten Eltern werden hübsch überzeichnet und das Genervtsein von einem bevormundetem Mädchen wird herausstellt. (Empfohlen ab neun Jahren.)

Christine Schniedermann Autorin

 

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de

Christian Tielmann, Sabine Kraushaar:
„Max fährt zu Oma und Opa“
Carlsen
9,99 Euro
ISBN 978-3-551-51953-5
Ab 3 Jahren

Buch bestellen

Alexander Steffensmeier
„Lieselotte macht Urlaub“
Sauerländer
14,95 Euro
ISBN 978-3-7373-6015-9
Ab 3 Jahren

Buch bestellen

Oliver Scherz, Barbara Scholz
Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika
Thienemann
12,99 Euro
ISBN 978-3-522-18336-9
Ab 6 Jahre

Buch bestellen

Sibylle Wenzel
„Sophie und die Hexe von nebenan “
Kosmos
9,99 Euro
ISBN 978-3-440-13288-3
Ab 9 Jahren

Buch bestellen