Die Hochalm am Sylvenstein

Spannende Wanderung mit Kindern

Der Weg zur Hochalm ist wunderbar für Familien geeignet. Mit seinen schmalen Steigen, der abwechslungsreichen Wegführung, den kleinen Kraxeleinlagen und den Spielmöglichkeiten am Wasser, bleibt die Wanderung immer spannend.

Der Weg von der Stubenalm am Achenpass startend durch den Mischwald und hält von Beginn an die Sinne und Beine der Kinder auf Trab. Zu empfehlen ist eine Einkehr an der Mitter-Hütte. Am Gipfelkreuz angekommen wird man mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Für den Abstieg gibt es viele Möglichkeiten: auf dem selben Weg, über den üblichen Rundweg oder über die Hölleialm nach Süden Richtung Sylvenstein-Stausee. Am Stausee warten abenteuerliche Gumpen zum Spielen auf die kleinen Wanderer.

Der Weg zum Sylvenstein-Stausee
Von der Mitter-Hütte hält man sich rechts in Richtung Hölleialm. Ein spannender, felsdurchsetzter Steig, auf dem sich die Kinder etwas konzentrieren müssen, führt in ca 20 Minuten hinunter. Noch bevor die Almhütte in Sicht kommt, zeigt ein Wegweiser den Abstieg zum Sylvenstein-Stausee an. Der weitere Weg ist leichter zu gehen, stößt unten auf die Schlucht und endet bei den besagten Gumpen.

Infos:
Während des Almsommers kann man mit einer Brotzeit auf der Mitter-Hütte rechnen. Darauf verlassen sollte man sich nicht. Im Gasthof Glashütte kann man den Tag wunderbar ausklingen lassen. Die Hütte liegt gleich hinter Stubenalm auf dem Weg zurück Richtung Kreuth.
Tel.: 08029/569, Mo und Di Ruhetag

Gleich gegenüber des Parkplatzes, am Startpunkt, liegt die Stubenalm. Der breite Karrenweg ist ein Privatweg. Bitte dem Wegweiser folgen und hinter dem Haus die Wanderung beginnen.

Vom Endpunkt der Tour nahe dem Sylvensteinsee braucht man mit dem Auto zurück etwa 6 Minuten. Die Gumpen sind ein Muss und auch die Isar bietet einen sonnigen Platz zum Spielen. Wenn man mit mehr Leuten unterwegs ist, parkt am besten ein Auto bei der Stubenalm (Ausgangspunkt) und das andere am Parkplatz nahe der Gumpen.

Ein herzliches Dankeschön an Ute Watzl von Zwerg an Berg

Ute ist ehrenamtliche Familiengruppenleiterin beim Deutschen Alpenverein und immer wieder mit anderen Familien auf Tour. Auf der Suche nach Motivationsrezepten, wenn die Kleinen mal wieder am Berg schlapp machen, entstand bald ihr Wanderpass, der im Freundes- und Bekanntenkreis und bei den Kindern auf großes Interesse stieß. Das gab ihr die Motivation, daraus das erste Tourenbuch für Kinder zu entwickeln. So entstand „Meine Berge“, ein Ausfüllbuch zum Wandern. Ute entschloss sich, diese Idee bis zum Schluss allein zu verwirklichen und gründete eigens für dieses Buch  einen kleinen Verlag, den Zwerg an Berg Verlag.

www.zwerg-am-berg.de

Daten und Fakten:

Dauer: ca 2,5 h bis 3h Aufstieg, 2h Abstieg
Höhenmeter: ca 500 Hm im Aufstieg, 600 Hm im Abstieg
Länge: 7,5 km

Adresse:
83708 Kreuth

Anfahrt:
Von München über die A8 bis Holzkirchen und über Tegernsee und Rottach-Egern nach Kreuth. Auf der Bundesstraße weiter durch Wildbad Kreuth und Glashütte. Kurz darauf ist links der Parkplatz ausgeschildert. Alternativ über Bad Tölz, Lenggries und Sylvensteinstaussee – dahinter links Richtung Kreuth. Hinter Stuben den Parkplatz rechts nutzen.