Hier kommt Oma

Buchvorstellung

Von Christine Schniedermann

Ein großer Vorteil der Oma ist: Sie darf Enkel gnadenlos verwöhnen! Da gibt es Unmengen Eis oder Schokolade, Kino oder spätes ins Bettgehen. Kinder ab einem gewissen Alter sind ganz froh, wenn sie einmal Pause von den Eltern haben. Und so startet die Geschichte von ich und den anderen in „Hier kommt Oma“ auch mit den Ermahnungen der Eltern, bevor das Kind das Haus verlässt. „Sei lieb zu Oma!“ „Ja, Mama.“ „Benimm dich Junge!“ „Ja, Papa.“ „Vergiss deine Socken nicht!“ „Nein, nein.“ „Bleib beim Haus!“ „Ja, ja.“ „Geh rechtzeitig aufs Klo!“ „Mama!“ Und weg ist das elterngeplagte Kind.

Allerdings ist bei dieser Oma alles anders. Statt Eis gibt es Wurmpudding und statt Kino eine Menge verrückter Oma-Ideen wie Springen vom Wackelbaum und waten durch einen Fluss. Oma stiftet die Kinder geradezu an. Denn wenn Oma in einen Baum klettert, dann trauen sich die Enkel auch. In dieser Geschichte hört man kein: „Sei vorsichtig! Fall nicht. Komm da runter!“

Stattdessen läuft es eher so: „Zähne putzen?“ „Nö.“ „Frische Socken?“ „Bah … nein.“ Und Oma findet das auch in Ordnung. Lieber geht sie mit den Kindern in den Wald, um das Waldschwein zu suchen.

„Hier kommt Oma“ von Stefan Boonen mit Bildern von Melvin ist quasi ein orangefarbenes Comic mit schrägen Zeichnungen und sehr direkter Sprache. Doch gerade Jungs im Alter von acht oder neun Jahren lachen sich bei Worten wie „Ameisenkacke“ und „nicht furzen“ kringelig. Dieses Buch überspitzt und lässt dem Freiheitsdrang von Kindern seinen Lauf. Und eigentlich ist Oma ja noch viel ungezogener als die Enkel. Erstaunlich absurd und herrlich unkonventionell. In diesem und mit diesem Buch dürfen Kinder Grenzen überschreiten und vielleicht sollte man sie einfach mal lassen.

Denn am Ende ist auch der Enkel wieder bei den Eltern und somit zurück in der Reihe. „Wie war’s?“ „gut.“

Diese Buch könnte allerdings nicht jedermanns (Eltern-)Geschmack sein …

Hier kommt Oma
Arena
9,99 Euro
ISBN 978-3401601588
Alter: 8 – 10 Jahre

Buch bestellen

Christine Schniedermann Autorin

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de