Familienskigebiet Kaiserwinkl

 

Tirol Familie Skifahren

Auf die Piste, fertig, los:

Das Familienskigebiet Kaiserwinkl überzeugt mit Pisten und Preisen
Spätestens Anfang Dezember heißt der Kaiserwinkl wieder alle Ski- und Schneebegeisterten herzlich willkommen. Die Tiroler Region gilt nicht nur als schneesicher, sondern auch als abwechslungsreich: 37 Pistenkilometer für Alpin- und Snowboardfahrer, 127 km bestens präparierte Loipen, Snowtubing, Rodeln, Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen warten auf die Wintersportfans.

Perfekte Schneebedingungen laden dazu ein, die 37 Pistenkilometer rund um den Zahmen Kaiser und die Bergbahnen Hochkössen ohne Einschränkungen mit dem Skilift rauf und auf Skiern runter zu fahren. Das Skigebiet mit seinen „wilden Pistenschmankerln“ ist nicht nur für Profis ein beliebtes Ziel, sondern erfreut sich auch bei Familien mit Kindern größter Beliebtheit. Für letztere bietet das Skigebiet allerlei verlockende Angebote. Die Kleinsten bis zehn Jahre können in Hochkössen in Begleitung eines Erwachsenen (Vollzahlers) bereits für 3€ pro Tag mit der Schneemannkarte, Familien mit der Familienkarte (2 Kinder/2 Erwachsene, gültig im Skigebiet Zahmer Kaiser) für 68€ pro Tag die Pisten hinab sausen. Wer das volle und uneingeschränkte Skiprogramm genießen möchte, kommt mit der Alpen Plus Holiday-Card auf seine Kosten: Die Karte kann ab zwei Tagen genutzt werden und gilt für die beiden Skigebiete im Kaiserwinkl wie auch für die Skigebiete Hocheck, Oberaudorf und Sudelfeld in Bayern.

Etwas beschaulicher, jedoch nicht weniger sportlich geht es beim Langlaufen und Skaten zu. Auf einem der größten Loipennetze Österreichs (bis 252,5 km, davon 127 km klassisch und 125,5 km Skating) gleitet der Sportler am Fuße des Kaisergebirges durch die Winterlandschaft. Die Touren reichen von leicht bis hin zu schwierig bzw. anspruchsvoll. Profis überwinden auf der Kaiserwinklloipe 426 Höhenmeter und 23,1 km Distanz, Anfänger beginnen mit der Winklloipe, die nur 5 km lang ist und 65 Höhenmeter umfasst. 2 beschneite Loipen sorgen dafür, dass auch bei weniger Schnee die Bretter angeschnallt werden können. Die Nutzung dieser ist zudem gratis und Inhabern der Kaiserwinkl Card stehen an den Loipen auch Gratisparkplätze zur Verfügung.
Abseits von Pisten und Loipen gibt es zahlreiche Winteraktivitäten zu erkunden: Adrenalinjunkies rasen mit bis zu 50 km/h mit Snowtubes auf eigens präparierten Bahnen durch den Schnee. Dank der Flutlichanlage ist der rasante Spaß auch noch nach einem Skitag möglich. Auf den 2 Naturrodelbahnen liefern sich häufig Eltern und Kinder ein spannendes Rennen, das nicht nur den Kindern ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Richtig romantisch wird es beim Schlittschuhlaufen auf dem Natureislaufplatz in Walchsee: Nach Sonnenuntergang und entsprechender Anmeldung wird die Flutlichtanlage angeschaltet, so dass Gäste dieses Naturerlebnis auch noch nach dem Abendessen genießen können. So schön kann Winter sein! Weitere Informationen unter www.kaiserwinkl.com.

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:
Der Kaiserwinkl ist da, wo für Millionen von Touristen jedes Jahr optisch gesehen Tirol beginnt. Wer auf der Inntal-Autobahn zum Grenzübergang Kufstein strebt, für den sind der „Zahme Kaiser“ und in seinem Rücken der „Wilde Kaiser“ die ersten Boten von Österreichs beliebtestem Urlaubsland. Der erste Ferienort am Wege ist Rettenschöss. Naturliebhaber kommen hier besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Folgt man der Hauptstraße weiter, gelangt man nach Walchsee. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Vierte Feriengemeinde im Kaiserwinkl ist Kössen, in einem weiten Talkessel gelegen, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Häuser, viele Blumen, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und

Bilder: ©Tourismusverband Kaiserwinkl | Pferdeschlittenfahrt & Winterurlaub Kaiserwinkl: Bernhard Bergmann

Adressen:
Bergbahnen Kössen
Thurnbichl 47
6345 Kössen

Maps