Jüdisches Museum München

Leben, Geschichte und Kultur des jüdischen Volkes in München

Jüdisches Museum München

Das von der Landeshauptstadt München getragene Jüdische Museum München bildet gemeinsam mit der Hauptsynagoge und dem Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern das Jüdischen Zentrum am St.-Jakobs-Platz in München. Mit der Eröffnung des Jüdischen Museums München im Jahr 2007 verwirklichte sich ein über Jahrzehnte hinweg gehegter Wunsch, eine zentrale Begegnungsstätte zu schaffen, die ihren Besuchern vielfältige Einblicke in das jüdische Leben und Kultur in der Landeshauptstadt gewährt.

Im Eingangsbereich des als freistehender Kubus konzipierten Museums befindet sich der Informations- und Kassenbereich sowie eine Museumsbuchhandlung und eine Café-Bar. In den beiden oberen Geschossen sind neben zwei wechselnden Ausstellungen auch Studien- und Lernbereiche, wie die allen Museumsbesuchern offen stehende Studienbibliothek untergebracht. Dieses weiter führende Angebot zur jüdischen Geschichte und Religion, das sich auch an ein jüngeres Museumspublikum richtet, erleichtert es den Besucherinnen und Besuchern, auf ihre Fragen Antworten zu finden.

Eine Dauerausstellung im Untergeschoss eröffnet Einblicke in die Münchner Kultur- und Stadtgeschichte aus jüdischer Perspektive. Die Installation „STIMMEN“ handelt vom Ankommen jüdischer Familien und Einzelpersonen in den letzten 20 Jahren. Die zweite Installation „BILDER und ORTE“ zeigt die unterschiedlichen Lebensweg und Aktivitäten, die jüdische Münchner und Münchnerinnen für sich entwickelt haben, vom Chemie-Nobelpreisträger über die Auswanderin bis hin zum Gemeinderabbiner. Im Ausstellungsbereich „RITUALE“ werden anhand jüdischer Kultgegenstände religiöse Traditionen sowie jüdische Fest- und Feiertage thematisiert. Ein COMIC des Zeichners Jordan B. Gorfinkel richtet die Aufmerksamkeit schließlich auf den Neubeginn jüdischen Lebens nach 1945 und bis in die Gegenwart.

Für Schulklassen und Gruppen bieten das Jüdische Museum München nach vorheriger Anmeldung Führungen durch die Dauerausstellung an.

Bilder: ©Jüdisches Museum München

Adresse:
St.-Jakobs-Platz 16
80331 München

Parken:
Das Museum verfügt über keine eigenen Parkplätze.
Parkhäuser in der Nachbarschaft:
Parkhaus Schranne, Prälat-Zistl-Str. 3, 80331 München
Parkhaus Marienplatz, Rindermarkt 16, 80331 München
Parkhaus Angerhof, Oberanger 35, 80331 München

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
S-Bahn, U3, U6, Marienplatz
U1, U2, U3, U6, Tram 16, 17, 18, 27 Sendlinger Tor
Bus 62 St.-Jakobs-Platz, Bus 52 Blumenstraße

Öffnungszeiten:
Di-So: 10:00 – 18:00 Uhr

Preise
Workshops für Kinder

www.juedisches-museum-muenchen.de