Nixe und Hibbel

Einfach kuhle Freunde

Buchvorstellung

Von Christine Schniedermann

Nixe und Hibbel

Das ist aber ein komisches, braunes Kalb, das da plötzlich auf der Wiese liegt. Gestern war es noch nicht da, darin sind sich die Kühe einig. Und zumindest die Mütter unter den Kühen sind sich darin einig, dass das komische Kalb nicht allein bleiben kann. Schon bald bekommt es von der Herde auch einen Namen: Nixe. Und Nixe freundet sich rasch mit Hibbel an, einem echten Kalb. Denn Nixe ist eigentlich ein Fohlen, aber das weiß Nixe zunächst nicht. Sie fühlt sich wohl bei den Kühen und auch die Kühe gewöhnen sich allmählich an den braunen Neuzugang.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Nixe will das Kälbchen im Wasser sehen, von dem die Kühe erzählen. Was das Fohlen wieder nicht weiß: Es handelt sich um die Spiegelbilder im Wassertrog, die die Kühe meinen.

Dann erschreckt sich Nixe erschreckt vor der „Riesin“ – eine alte, mürrische Kuh. Und nachdem auch noch der Bauer, die Kühe, Mädchen Mia und Hund Wurzel aufgeregt über die Wiese rennen, entdeckt Mia zwischen all den Kühen das Fohlen. Die Kühe sind erstaunt. Fohlen? Nixe ist doch ein Kalb!

Aber der Bauer zögert nicht, fängt Nixe ein und bringt sie mit diesem „Metallungetüm, das alle verschluckt“, wie die Kühe meinen, fort. Nixes neuer Freund Hibbel ist am Boden zerstört. Wo wird Nixe hingebracht? Wird er sie wiedersehen?

Wird Nixe entdecken, dass sie eigentlich ein Fohlen und kein Kalb ist? Und was hat es mit der mürrischen Riesin auf sich?

Nixe und Hibbel ist ein wunderbares Wiesen-Abenteuerbuch, in dem es auch um Dazugehörigkeit und Freundschaft geht.

Durch Kirsten Johns direkten Erzählstil bekommen Leser das Gefühl, ganz nah dran zu sein und so wird plötzlich ein Kuh-Alltag auf der Weide ganz schön spannend. Zudem schreibt Kirsten John herrlich aus der Kuhperspektive. Regelmäßig werden die vier Mägen der Kühe und das ständige Wiederkäuen thematisiert. Oder die Kühe wundern sich über das merkwürdige Essverhalten von Nixe. Aber auch Lehrreiches wird ganz nebenbei eingebaut. So erfahren die Leser in einer Szene, dass es nicht gut ist, wild schreiend vor Kühen herumzulaufen, besonders nicht, wenn sie ihre Jungtiere dabei haben.

Die Geschichte „Nixe und Hibbel – einfach kuhle Freunde“ eignet sich zum Vorlesen oder für Kinder ab acht Jahren zum Selbstlesen.

Affiliate-Link

Nixe & Hibbel
Einfach kuhle Freunde

Arena
12,99 Euro
ISBN 978-3401603964
Alter: 8 – 10 Jahre

Buch bestellen

Christine Schniedermann

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de