Bilderbücher zu wichtigen Themen

Flucht, Liebe, Mauern und Anderssein

Büchervorstellung

Von Christine Schniedermann

Neues Zuhause gesucht!
Der kleine Pinguin fühlt sich wohl in seiner Welt. Sie ist „weiß und blau und schön“. Doch auf einmal wird diese Welt von großen Schwertwalen bedroht. Die Pinguine beschließen über das Meer zu fliehen, aber das Boot ist viel zu klein. Glücklicherweise werden sie von einem gutmütigen Wal gerettet und zu einem anderen Land gebracht. Hier ist es „warm und weich und alles roch sehr komisch“. Dann stehen die Pinguine anderen Tieren gegenüber: „Auch euch hatte ich noch nie gesehen“. Und die anderen Tiere sind Eichhörnchen, Waschbären, Füchse oder Hasen. Aber der kleine Pinguin hat rasch ein paar nette Tier-Kinder zum Spielen gefunden und er sagt, auch die Eltern hätten sich alle besser kennengelernt. Doch nicht alle Pinguine wollen in dem fremden Land bleiben. „Und manche Entscheidungen sind schwere Entscheidungen.“ Aber der kleine Pinguin bleibt. Er hat ein neues Zuhause gefunden.

Dieses Bilderbuch erzählt einfühlsam wie eindrucksvoll, wie man sich vielleicht fühlt, wenn man die Heimat verlassen muss. Wie es sein könnte, auf Fremde zu treffen. Die Flüchtlingsgeschichte wird aus der Sicht eines kleinen, niedlichen Pinguins erzählt, somit wirkt die Thematik auf Kinder nicht befremdlich oder gar bedrohlich, sondern nachvollziehbar.

Warum hast du mich lieb?
„Warum hast du mich lieb?“ ist eine gute und tiefsinnige Frage. Und genau diese Frage stellt der putzige Vogel Nicolina dem brummeligen Bären Mabu. Denn Nicolina und Mabu sind die besten Freunde und sie haben sich lieb. Während Mabu einfach nur weiß, dass er Nicolina lieb hat, weiß Nicolina auch, warum sie Mabu liebt. Nämlich „weil er sooo groß war und stark und sie immer beschützte.“ Nicolina will nun genau wissen, warum Mabu sie eigentlich lieb hat. Doch Mabus Antwort: „Weiß nicht – lieb dich halt – einfach so – bist lieb.“ reicht Nicolina nicht. Also denkt sie nach. Ein paar Gründe könnten sein: Blume geben, zuzwinkern, Rücken wärmen, Fell putzen und noch vieles mehr. Nicolina dachte, wenn sie etwas von dem, was sie sonst immer machte, plötzlich nicht mehr machte und Mabu sie dann nicht mehr lieb hätte, dann wüsste sie genau, aus welchem Grund Mabu Nicolina liebte. Und obwohl Nicolina alle Aufmerksamkeiten einstellt, sagt Mabu ihr immer noch, dass er sie liebt. Das versteht Nicolina nicht. Und auch Mabu wird bald traurig, weil Nicolina sich so schlecht benimmt. Dies bemerkt wiederum Nicolina. Und so kommt heraus: Mabu liebte Nicolina nicht, weil sie etwas Nettes tat, sondern weil sie einfach Nicolina war.
Da sind der kleine Vogel und der große Bär wieder sehr glücklich.

Das Buch regt an, über die Liebe nachzudenken. Warum wir jemanden lieben, warum wir geliebt werden und was wir aus Liebe tun. Eine Geschichte für große und kleine Kinder. Und für Erwachsene.

Frida, Flii und Mo
Die kleine Frida hat zwei ganz kuriose Freunde, den Wal Mo, der nicht Moby Dick heißt, weil er nämlich dünn ist, und den Wicht Flii, der ein komisches Gesicht hat und den deshalb wohl niemand  haben wollte. Alle drei leben in einer kleinen Stadt und das Besondere an dieser Kleinstadt ist, dass sie von einer Mauer umgeben ist. Rundherum. Diese Mauer gibt es schon ewig. Und die Menschen in der Stadt sprechen nicht über die Mauer, sie schauen sie meist nichtmal an.

Frida spielt oft mit Flii an der Mauer. Mo schaut zu. Sie fragt sich, was wohl dahinter sein könnte. Und eines Tages, als Frida und Flii vor der Mauer Fußball spielen, gibt es einen Knall und ein Stein fällt heraus. Flii und Frida beginnen, immer mehr Löcher in die Mauer zu schießen. Und plötzlich entdecken sie viele Szenen. Sie sehen „bunt“. Und sie sehen Feste, Trauerfeiern oder Hochzeiten. „Eigentlich, denkt sich Frida, ist dort auf der anderen Seite alles so wie bei uns, nur eben anders.“
Und die Bewohner der kleinen Stadt? Sie sind erstaunt und verwirrt, dass ein kleines Mädchen einen Mauer zum Einsturz bringen kann.

„Frida, Flii und Mo“ lässt den Betrachtern und Lesern Interpretationsspielraum. Die originellen Zeichnungen zeigen die Möglichkeiten unserer Welt. Das Buch gibt viele Anregungen: Warum hinterfragen vor allem Erwachsene nicht mehr so viel? Warum gibt es Mauern – welcher Art auch immer? Kann man mit einem Wicht befreundet sein, der nicht niedlich aussieht?

Affiliate-Link

Neues Zuhause gesucht!
Carlsen
14,99 Euro
ISBN 978-3551518552

Buch bestellen

Warum hast du mich lieb?
Michael Neugebauer Edition
13,95 Euro
ISBN 978-3865663276

Buch bestellen

Frida, Flii und Mo
Luftschacht
21,50 Euro
ISBN 978-3903081253

Buch bestellen

Christine Schniedermann

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de