Das Gefühl von Freiheit – losgelöst von Terminen  – einfach SEIN

Ein Aufruf zu mehr Freiheit im Alltag von Kindern

Dieser Artikel ist in Kooperation mit KAMIK entstanden

Wer kennt es nicht, das Gefühl von Freiheit, losgelöst sein vom Alltag, seinen Gedanken freien Lauf lassen?

Dieses schöne Gefühl haben sicherlich die meisten von uns im Urlaub, am Strand, wenn wir unseren Blick über das Meer schweifen lassen, beim Wandern inmitten der schönsten Landschaften oder ganz einfach am Lagerfeuer sitzend, beim Beobachten des Feuers.

Freiheit = Selbstbestimmung, Eigenverantwortlichkeit, Bewegungsfreiheit (um nur ein paar Synonyme zu nennen), man ist losgelöst und fühlt sich grenzenlos – dieses Gefühl ist Balsam für Geist und Seele. Kinder kennen dieses Gefühl viel besser als wir Erwachsene und das sollten sie voll und ganz ausleben dürfen! Es ist wichtig unsere Kinder von den Zwängen der Routine zu befreien. Der Alltag mit Kindergarten, Schule, Arbeit, Terminen und Kursen, ist meistens vollgepackt und man fühlt sich oft machtlos sich dem zu entziehen. Alles wird oft viel zu viel. -> KiMaPa Videotipp: Privates Burnout – Die überforderte Familie

Seit wir Eltern sind ist es uns viel bewusster geworden, wie wichtig es ist, Zeit für sich und seinen Gedanken zu haben. Die „kostbare“ Zeit die uns zur Verfügung steht frei zu gestalten.

Früher, als wir Kinder waren, (die Zeit vor WLAN, iPads und Spielkonsolen), gab es nichts Schöneres als stundenlang in der Nachbarschaft zu spielen, in den Wald zu gehen oder Fahrrad zu fahren. Zu festen Uhrzeiten mussten wir Zuhause sein, sonst hatten wir die Zeit zur freien Verfügung. Strukturlos heißt, den Tag selbst gestalten, die Umwelt erkunden, Neugierde wecken, Spielregeln selbst festlegen, der Phantasie freien Lauf lassen. Wir kannten keinen Termindruck oder Schulstress der uns einengte und den Alltag bestimmte. 

Sprung von den Steinen

Warum ist das freie Spiel für Kinder so wichtig?

Wie in unserer Kindheit, versuchen wir auch heute unseren Kids möglichst nach den gleichen Prinzipien aufwachsen zu lassen. Wir glauben, viel „freie“ Zeit, die sie selbst gestalten dürfen (ohne Spielkonsolen & Co.) ist für unseren Nachwuchs sehr wichtig. Natürlich haben sich die Zeiten geändert und auch wir sind vorsichtiger geworden. Aber eine gewisse Eigenständigkeit ist für Kinder unglaublich wichtig und essentiell für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung. Wir lernen jeden Tag etwas mehr loszulassen. Sie sollen die Möglichkeit haben, eigene Ideen zu entwickeln und kreativ zu sein. Langeweile gehört auch dazu, denn  durch sie kommen die Kinder oft auf die besten Ideen 🙂
Gemeinsame Zeit mit unseren Kindern ist uns auch sehr wichtig. Waldspaziergänge, Radltouren oder der Spielplatz um die Ecke, Hauptsache zusammen. Wir wollen ihnen ein Vorbild sein und mal ehrlich; auch wir sind noch gerne Kind! 

Die KAMIK Kampagne #FreeYourPlay – was steckt dahinter?

Als wir von der #FreeYourPlay Kampagne von KAMIK hörten, waren wir sofort Feuer und Flamme. Die Kampagne spricht uns aus dem Herzen.
Die Initiative #FreeYourPlay ermutigt Familien, den Spaß und die Freiheit des unkomplizierten Spiels wiederzuentdecken, indem sie zugängliche, einfache Ideen zur Verfügung stellt, die Kindern helfen, ihre Kreativität zu entwickeln.

In einer Studie wurde festgestellt, dass die heutigen Kinder bis zu sechs feste Aktivitäten in der Woche haben. Somit haben sie kaum Zeit für „freies“ Spielen. Sie verbringen 30-35 % weniger Zeit spielend draußen, als ihre Eltern damals.

Vielleicht denkt sich der/die eine oder andere Leser/-in, man habe nicht die Möglichkeit mit dem Kind in einen Wald zu gehen, aber auch der Park um die Ecke, der Spielplatz und anderer städtischer Erholungsraum eignet sich hervorragend für das freie Spielen. Einfach Kinder einpacken, ein paar Spielsachen dazu und schon kann die Reise in die Freiheit beginnen. 

KiMaPa’s Spielideen im Wald -> zu den Tops

Kinder vorm wilden Kaiser auf der Steinplatte