Rückenschmerzen bei Kindern vorbeugen

Wichtig viel Bewegung und die Auswahl des richtigen Schulranzens

Dieser Artikel ist in Kooperation mit satch entstanden

Rückenschmerzen

Zu Beginn der vierten Klasse klagte unser KiMaPa-Mädchen immer wieder über Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich. Seit der ersten Klasse ging sie jeden Tag zu Fuß zur Schule. Sie ist ein sehr sportliches Mädel so konnten wir ausschließen, dass sie aufgrund zu wenig Bewegung diese Schmerzen hatte. Der Verdacht fiel auf den Schulranzen.

Klar, seit der ersten Klasse ist sie ganz schön gewachsen. Der Schulranzen konnte in der Höhe nicht verstellt werden und die Gurte im Brust- und Beckenbereich fehlten auch. Wir sprechen hier von einem Modell aus dem Jahre 2014.

Daher entschieden wir uns ein neues Modell zu besorgen. Einen Ranzen, der neben dem Design viel Wert auf Tragekomfort und Ergonomie legt

Unsere Kinder haben sich für satch entschieden

Wir haben einen Rucksack gefunden, der sowohl die Wünsche der Kids als auch unsere erfüllt. Die satch pack und satch match Schulrucksäcke sind cool, durchdacht, organisiert und ergonomisch. Außerdem umweltfreundlich, da sie aus nachhaltigen Materialien hergestellt werden (upgecycelten PET-Flaschen).

Unser Mädel hat sich für die farbenfrohe Variante „satch match Hurly Pearly“ entschieden. Das Modell „Der Allrounder“ ist die perfekte Kombi von Schule und Freizeit. Das Besondere ist die variable Fronttasche für Flasche, Ball oder Helm.

Unser Junge wollte den coolen Neon Rucksack „satch pack Green Bermuda“. Das Modell „Das Original“ ist der Klassiker von satch. Besonders spektakulär fand er den Kopfhörerausgang 🙂

Satch Schulrucksäcke sind die perfekten Begleiter ab der 5. Klasse.

Die Vorteile der Schulrucksäcke auf einem Blick:

  • Modernes Design & große Modellauswahl.
  • Hochwertige Verarbeitung.
  • Bequeme Polsterung am Rücken.
  • Perfekte Gewichtsverteilung und Sitz durch Becken- & Brustgurte.
  • Verstellbare Größe (wächst mit von 1, 40 m bis 1,80 m).

Tipps zur Vermeidung von Rückenschmerzen bei Kindern

Laut einer Statistik des Robert Koch-Instituts klagen Kinder immer häufiger über Rückenschmerzen – in den meisten Fällen sitzen sie zu lange und bewegen sich zu wenig. Viele Kinder und Jugendliche verbringen mehr als einen halben Tag im Sitzen: Sechs Stunden Schule, anschließend sitzen sie vor dem Fernseher, dem Smartphone oder am Computer.Dadurch stößt die Wirbelsäule schnell an ihre Grenzen da die Rücken- und Bauchmuskulatur bei Kindern oft zu schwach entwickelt und untrainiert ist. Wenn die Heranwachsenden schon Rückenschmerzen haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Rückenprobleme als Erwachsener chronisch werden.

  • gerade Haltung ist wichtig: Ursache für Rückenschmerzen ist unter anderem die einseitige statische Belastung, wie beim Sitzen in der Schule, vor dem Smartphone oder Computer (Lümmeln erlaubt – ein dynamischer Haltungswechsel entlastet den Rücken)
  • Sport und Bewegung (ein bis zwei Stunden Training pro Woche tragen schon zur Entlastung des Rückens bei)
  • Keine schweren Ranzen: Bücher, die nicht benötigt werden zuhause lassen. Wenn möglich in der Schule unter dem Tisch oder im Schließfach ablegen. Eine gefüllte Schultasche sollte nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichts wiegen.
  • Ranzen nicht über einer Schulter tragen.
  • Ein ergonomische Schulranzen: Ergonomische Ranzen mit Beckengurt tragen zur Entlastung der Wirbelsäule bei.
  • Eltern sind Vorbilder: Wir Erwachsenen machen es unseren Kindern vor. Wie wäre es mit gemeinsamem Sport!
  • Entlastung der Kinderdurch die Eltern: Stress, Ängste, Sorgen und hohe Anforderungen durch Schule und Freizeit sorgen auch für Verspannungen.