Würzburg – eine Stadt mit besonderen Zauber

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für Familien

Man muss nicht weit Reisen, um schönes zu entdecken. Würzburg die Perle Unterfrankens war diesmal für zwei Tage unser Ziel. Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir, nach ca. 3 Stunden fahrt, in Würzburg an. Die Highlights unseres Stadtbesuches haben wir zusammengefasst:

Würzburger Residenz mit Hofgarten

Das schöne an Würzburg ist, das alles zu Fuß erreichbar ist. Die Würzburger Residenz ist eines der bedeutendsten Bauwerke Europas und gehört seit 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Unsere Kinder lieben Schlösser und von diesem waren sie besonders beeindruckt.
Der Hofgarten mit seiner wunderschönen Blumenpracht war ein weiterer Höhenpunkt.

Festung Marienberg

Die Festung Marienberg liegt nur einen Steinwurf vom Stadtzentrum entfernt auf der linken Mainuferseite. Wegweiser führen die Besucher direkt zur Festung. Die leichte Wanderung führt über Stufen und durch einen Park. Immer wieder bauten wir kurze Pausen ein, um einen Blick auf die Stadt mit ihren Kuppeln, Türmen und Brücken zu werfen.
Oben angekommen spazierten wir durch die Hauptburg, vom mittelalterlichen Bering umgeben. Diese wurde um 1600 zum Renaissanceschloss umgebaut. Besonders zu erwähnen ist hier die Echterbastei und das Brunnenhaus. Nach der Eroberung durch die Schweden im Jahre 1631 wurde die Burg zur Barockfestung ausgebaut und der Fürstengarten angelegt, der einen herrlichen Ausblick auf die Universtitätsstadt bietet.

Käppele

Eine weitere Sehenswürdigkeiten ist das Käppele. Über einen sehr malerischen Weg und nach unzähligen Stufen gelangten wir zur Wallfahrtskirche. Die Pieta, die heute im Gnadenaltar der Kapelle zu finden ist, soll bereits 1650 für Wunder und Erscheinungen gesorgt haben, die Gläubige aus der ganzen Region angezogen haben. Oberhalb der Käppele befindet sich ein sehr schön gelegenes Restaurant mit wunderschönem Blick auf Würzburg. Hier genossen wir eine lecker Mahlzeit bevor es wieder Richtung Zentrum ging.

Alte Mainbrücke

Die Alte Mainbrücke ist die älteste Brücke und das Wahrzeichen der Stadt. An der heutigen Stelle soll bereits um 1120 die erste Steinbrücke Deutschlands errichtet worden sein.  4,5 m hohe barocke Heiligenfiguren zieren die Brücke. Die Figuren, die bereits 1912 schon einmal zerschlagen und für den Straßenbau verwendet wurden, wurden in der Bombennacht von 1945 zwar stark beschädigt, konnten aber wieder restauriert werden. Die Brücke ist Anziehungspunkt vieler Menschen, hier trifft man sich wie die Tradition es verlangt, um ein Gläschen Wein zu genießen oder wie unsere Kids es machten, Dampfer zu beobachten, die durch eine Schleuse unter der Brück durchgeführt werden.

Mainpromenade

Besonders gut gefallen hat uns das Flanieren an der Mainpromenade. Hier kann man das rege Treiben bei einem Getränk genießen. Speiselokale und Café sind auch vorhanden. Die Kinder hatte viel Platz um sich frei zu bewegen und zu spielen. Urlaubsgefühl pur!

Unterkunft

In Würzburg gibt es unzählige Hotels. Wir hatten ein Zimmer im Hotel Till Eulespiegel gebucht. Besonders positiv, es ist ein Nichtraucher Hotel und nachts herrscht „Nachtfahrverbot“. Dies beschwerte uns wunderbar ruhige Nächte, obwohl wir mitten im Stadtzentrum residierten. Wir fühlten uns richtig wohl und wurden von der Hotelfamilie unglaublich nett und gastfreundlich empfangen.
-> Werbung – unbezahlt und unbeauftragt, weil es schee war 🙂 

Fazit

Ein wunderschöner Kurzurlaub in einer der schönsten Städte Bayerns. Den Kids und uns hat es sehr gut gefallen. Die lockere Atmosphäre gekoppelt mit dem besonderen Charme der Stadt, hat unseren Aufenthalt unvergesslich gemacht.

Weitere Ausflugstipps:

Würzburg

Maps