Prinzenberg Natrun

Familienurlaub in Hochkönig in Österreich

Im Herbst ging es für ein Wochenende mit Freunden in die Region Hochkönig nach Österreich . Bei herrlichem Herbstwetter starteten wir unseren Ausflug zum Prinzenberg Natrun. Der Berg hat uns unglaublich gut gefallen und es gab so viel zu erleben, dass wir gleich zwei Tage dort oben verbrachten.  Das coole ist, man braucht nur eine „Bergfahrt“, runter geht’s mit den Waldrutschen – zur großen Freude für Kinder UND Erwachsene :-)

Die Natrunbahn befindet sich direkt im Ortszentrum Maria Alm. Wir parkten auf dem kostenlosen Parkplatz und kauften eine Familienkarte „Bergfahrt“. Unten in Maria Alm hing dick der Nebel und bei 8 Grad gondelten wir auf den Prinzenberg Natrun, auf 1.163 Meter. Kurz vor der Bergstation öffnete sich die Wolkendecke und wir wurden mit strahlendem Sonnenschein auf dem Berg empfangen.

TOM Almhütte

Selten haben wir so eine „spezielle“ Hütte wie die TOM Almhütte gesehen. Nicht nur die modere Architektur, die charmante Einrichtung sondern auch der Mops sticht ins Auge. Das Maskottchen ist hier überall zu finden.

Gleich zweimal kehrten wir bei TOM ein und genossen das wahnsinnige Bergpanorama und die leckere Küche. Bei unseren beiden Ausflügen reservierten wir bei Ankunft gleich einen Platz für den Nachmittag. Die Hütte war sehr gut besucht und bei unserer großen Gruppe waren wir mit einer Reservierung auf der sicheren Seite.

Vor der Hütte gibt es einen schönen Spielplatz. Während wir die Sonne genossen, konnten sich die Kinder auf dem Spielplatz beschäftigen.

Mehr Infos ->www.edertom.com

Prinzenwald

Gleich nach der TOM Almhütte auf der rechten Seite befindet sich der Prinzenwald. Der kostenlose, kleine Kletterwald ist perfekt für Kinder von ca. 2 bis 8 Jahre.

Im Prinzenwald hatten alle Kids Spaß. Wie die Kletteraffen hangelten sie sich von Seil zu Seil und sausten mit dem Reifen durch den Wald. Hier war uns schon klar, der Waldseilgarten muss auch noch sein :-)

Erlebnisspielplatz

Wir starteten unsere Tour an der Bergstation und erreichten nach ca. 15 Minuten den Erlebnisspielplatz. Die Kinder stürmten sofort auf den neu angelegten Spielplatz und erkundeten die tollen Spielgeräte. Das Highlight war die Holzkugelbahn. Für 2 € kauften wir eine Holzkugel und mit Freude bespielten die Kids die Bahn. Die Kugel ist auch ein schönes Andenken für zuhause.

Während sich die kleinen Wanderer auf dem Spielplatz austobten kehrten wir Erwachsenen in die Jausenstation Grammlergut ein. Die Terrasse der Jausenstation bietet einen herrlichen Blick auf  die umliegende Bergkulisse und den Spielplatz.

-> Mehr Infos zur Jausenstation: www.grammlergut.at/jausenstation

Waldrutschenpark

Müssen wir laufen? Diese Frage stellten unsere Kinder diesmal nicht! Sehr gespannt starteten wir zum Waldrutschenpark. Von der Bergstation ging es ca 10 Minuten bergab zur ersten Rutsche. Über vier Tunnelrutschen und eine Breitwellenrutsche gelangt man bis fast ins Tal, zur Postalm.

Jede Rutsche hat einen anderen Namen. Die längste führt 55 Meter nach unten. Die Kinder waren nicht zu bremsen und sofort sausten sie jubelnd den Berg hinab. Die Rucksäcke waren kein Problem, diese sausten von ganz alleine. Wer sich nicht traut, hat die Möglichkeit direkt an der Rutsche entlang zu wandern.

Das Rutschen machte allen irrsinnigen Spaß. Zwischen den Rutschen ist mal mehr und mal weniger Abstand. So fiel den Kindern überhaupt nicht auf, wie leicht sie die Strecke hinunter zurücklegten. Bei der Letzen, der Breitwellenrutsche, verweilten wir etwas länger. Drei nebeneinander konnten um die Wetter rutschen, Immer wieder kletterten die Kids nach oben um nochmals loszulegen.

Nach den Waldrutschen führte uns ein breiter Wanderweg in ca. 20 Minuten hinunter ins Tal. Die Kinder waren so aufgeregt vom Rutschen, dass Sie mit einer Leichtigkeit den Weg nach unten gingen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Waldseilgarten Natrun

Am zweiten Tag ging es direkt von der Natrunbahn zum Waldseilgarten. Hinter der TOM Almhütte befindet sich die Anmeldung und Ausrüstung. Alle Männer und Kinder wurden mit Gurt und Helm ausgestattet. Weiter ging es zum kleinen Prinzenwald, dort befindet sich der Übungsparcours zum Lernen der Sicherungstechnik. Die Kletter erhielten eine umfangreiche Einleitung.

Anschließend ging es weiter zum Waldseilgarten. Nach ca 10. Minuten erreichten wir den Eingang. Je nach Alter gibt es die unterschiedlichsten Parcous zwischen den Bäumen und Baumkronen. Erst einmal starteten alle mit der „Prinzessin“. Für unsere Fünfjährigen war es eine echte Herausforderung, die sie großartig meisterten und sich anschließend sogar auf die „Hochkönigin“ trauten.  Für die Großen ging es bis zu 14 Meter nach oben – ein echtes Abenteuer!

Prinzensee

Während der Rest der Gruppe sich im Waldseilgarten vergnügte, gingen wir Mamas eine Runder wandern. Es gibt eine Vielzahl an Wegen und Einkehrmöglichkeiten. Da wir Ende Oktober unterwegs waren, hatten nicht mehr alle Hütten geöffnet. Wir entschieden uns für eine Rundwanderung. Nach dem Waldseilgarten ging es bergauf zum Gilpfel. Oben angekommen bot sich eine traumhafte Kullissse. Vor uns lag in der Sonne funkelnde der Prinzensee. Umgeben von dem beeindruckenden Bergmassiv.

Unsere Tour führte uns weiter Richtung Jufenalm. Die Jufenalm ist ca. 1 Stunde von der Bergstation entfernt . Im Wildgehege kann man heimische Tierarten wir Hirsche und Rehe, Mufflons und Hasen beobachten. Leider hatte die Alm nicht mehr geöffnet und so bogen wir ab und wanderten ca. 30 Minuten zurück zur Jausenstation Grammlergut. Nach einer kurzen Einkehr ging es in 10 Minuten zurück zum Klettergarten.

Fazit

Zwei Tage voller Abenteuer, Wanderlust und Entspannung. Für Familien ist der Prinzenberg ein wunderbares Ausflugsziel. Hier ist für jeden etwas geboten. Die Preise sind fair und der Waldrutschenpark und der Erlebnisspielplatz kostenlos.  Wir haben die Region für uns entdeckt und kommen sicher wieder. 

Wer noch mehr möchte, an der Natrunbahn gibt es noch einen Minigolfplatz mit 18 Bahnen und einen 3 D-Bogenparcour bei der Jufenalm.

www.hochkoenig.at

Natrunbahn:
Am Kirchpl. 3
5761 Maria Alm
Österreich

Maps