Weihnachtsbücher Neuheiten 2019

Weihnachtsbücher

Bücher zum Stöbern, Lernen, Lesen und Vorlesen

Von Christine Schniedermann

Bald ist es wieder so weit. Es wird hektisch. Adventskalender vorbereiten, Wohnzimmer dekorieren, Geschenke basteln und besorgen, Plätzchen backen … es dauert nicht mehr lange und die Vorweihnachtszeit beginnt. Heiß ersehnt – vor allem von Kindern -, aber auch verbunden mit einem Gefühl, dass sich alles immer schneller dreht. Einen Moment innehalten, sich Ruhe gönnen, bewusst genießen – das sollte man sich vornehmen. Zur Gemütlichkeit gehört bei vielen Menschen noch immer ein gutes Buch. Hier sind ein paar Vorschläge für die Weihnachtszeit mit Kindern:

Der Weihnachtscountdown (Adam und Charlotte Guillain, Pippa Curnick, Ars Edition)
Viele Kinder zählen die Tage bis zum Fest mit den Türchen eines Adventskalenders herunter. Die Tiere im Wald wollen sich ebenfalls die Wartezeit vertreiben. Dazu denkt sich der Bär ein lustiges Spiel aus: „„Das Weihnachtsfest“, rief der Bär, „ist bald! Wir wollen mit dem Zählen starten!“ Die Tiere trafen sich im Wald und alle konnten’s kaum erwarten.“

In humorvoller Reimform wird die Geschichte vom Weihnachtscountdown erzählt. Jedes Tier erhält eine Nummer und sucht an besagtem Tag nach einem Geschenk, das der Bär zuvor versteckt hat. Es gibt Deko-Zuckerstangen, Flügel zum Anziehen oder einen Haufen Stroh. Die Tiere sind irritiert und verärgert. Sie meckern: „Blödes Spiel“ und „So ein Stuss!“. Doch der Bär hat einen Plan. Mit all den „Geschenken“ können die Tiere des Waldes am Ende ein Krippenspiel aufführen und so liegt der Hase im Stroh, während Ratte und Wiesel mit Engelsflügeln bestückt davor stehen. Über das gemeinsam zelebrierte Fest freuen sich alle. Und es zeigt: In dem ein oder anderen Geschenk kann ein tieferer Sinn stecken … (Ab 4 Jahren)

Die Geschichte vom Heiligen Nikolaus (Dörte Beutler, Michaela Heitmann, Gabriel Verlag)
Viele Kinder kennen den Nikolaus; viele stellen am Abend vor dem 6. Dezember einen Schuh vor ihre Tür, in der Hoffnung, dass am Morgen ein kleines Geschenk oder Süßigkeiten darin zu finden sind. Doch wer war Nikolaus? Was hat er getan, dass er in der Vorweihnachtszeit eine zentrale Rolle spielt? Wunderbar illustriert erzählen Dörte Beutler und Michaela Heitmann „Die Geschichte vom Nikolaus“, dessen Eltern früh starben und die ihrem Sohn ein Vermögen hinterließen. Nikolaus fragte sich, was er mit dem Geld anfangen sollte. Er erinnerte sich, dass seine Eltern immer gesagt hatten, dass es wichtig sei, zu teilen. Also half er ärmeren Menschen und teilte. Nikolaus‘ Geschichte wird mit verständlichen Sätzen erzählt und vermittelt eindrücklich, wer der Heilige war und wie wichtig das Helfen ist. (Ab 3 Jahren)

Ein Weihnachtsfest im Schnee (Jane Chapman,  kizz im Herder Verlag)
Die Bärenfamilie freut sich auf Weihnachten, ein wunderbarer Duft liegt in der Luft, das Feuer prasselt im Ofen, doch etwas fehlt: der Schnee. Das kleine Bärchen mit Namen Pfote wünscht so sehr Schnee, denn es hat noch nie weiße Weihnachten erlebt.

Und plötzlich beginnt es zu schneien. Pfote ist glücklich und wünscht, es möge nie mehr aufhören zu schneien. Am nächsten Morgen rutscht erst Schnee durch den Briefschlitz in die Bärenwohnung, dann eine weiße Lawine durch das Fenster. Alle sind begeistert und bauen einen Schneemann im Wohnzimmer. Doch es hört nicht auf zu schneien und da rutscht plötzlich ein riesiger Berg Schnee durch den Kamin hinein. Oh Schreck, der Weihnachtsmann kann nun nicht mehr den Schornstein hinunterrutschen! Pfote ist traurig: „Das ist alles meine Schuld.“ Da hatte sich wohl jemand zu viel Schnee gewünscht. Doch die Bären machen den Kamin frei und der Weihnachtsmann kann kommen. (Ab 4 Jahren)

Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht (Carlsen Verlag)
Viele Lieder, Gedichte, Geschichten, Märchen und Rezepte beinhaltet das Buch „Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht“. So schreibt Autor Andreas Steinhöfel in „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ über den turbulenten Schlittenausflug der Brüder „Dirk und ich“. Natürlich nehmen die Brüder die steilste Abfahrt und landen geradewegs im Bach. Klatschnass und eiskalt laufen sie heim, wo Mama zwar erst schimpft, aber dann doch heißen Kakao macht. Und das Schlittenverbot wird auch schneller aufgehoben, als angekündigt – wie es mit der Erziehungskonsequenz eben so ist.

Susan Kreller schreibt über die von ihren Mitschülern nicht beachtete Petronella, weil sie dicklich und anders ist. Petronella kann aber hervorragend singen und wenige Tage vor Weihnachten bleibt sie der Schule fern, um einer Leierkastenfrau am Straßenrand mit ihrer Stimme zu helfen. Im Buch gibt es Gedichte von Christine Nöstlinger, Theodor Fontane oder James Krüss und viele Lieder wie „Kling, Glöckchen“ oder „Maria durch den Dornwald ging“. Wenn sich das Buch gen Weihnachten neigt, erzählt das Lukas-Evangelium von der Geburt Jesu. Ein wunderbares, schön illustriertes „Warte-Buch“ für die ganze Familie, in dem jeder etwas finden kann: zum Lachen, zum Nachdenken, zum Singen, zum Reimen, zum Vorbereiten auf das Weihnachtsfest. (Ab 8 Jahren)

Affiliate-Link

Noch 24 Tage bis Weihnachten!

arsEdition
15,00 Euro
ISBN 978-3845834375
Ab 4 Jahren

Buch bestellen

Die Geschichte vom Heiligen Nikolaus

Gabriel Verlag
13,00 Euro
ISBN 978-3522305440
Ab 3 Jahren

Buch bestellen

Ein Weihnachtsfest im Schnee
kizz im Herder Verlag
13,00 Euro
ISBN 978-3451715570
Ab 4 Jahren

Buch bestellen

Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht
Carlsen Verlag
25,00 Euro
ISBN 978-3551553911
Ab 8 Jahren

Buch bestellen

Christine Schniedermann

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de