5 Ideen, wie Sie Ihrem Kind eine besondere Zeit bereiten

Kaum eine Lebensphase ist so unbeschwert wie die Kindheit. Umso wichtiger ist es, dass die Jüngsten diese Zeit voll auskosten können. Wir erklären, wie das im Alltag und der Freizeit sehr einfach funktioniert und was Eltern dazu beitragen können.

Den Alltag angenehm gestalten

Obwohl Kinder weniger Alltagsstress haben als viele Erwachsene, können die täglichen Aufgaben fordernd sein und über einen längeren Zeitraum einen Ermüdungseffekt erzeugen. Nicht umsonst haben Schüler durch die Ferien längere Auszeiten als erwachsene Arbeitnehmer im Rahmen des Jahresurlaubs.

Kleinigkeiten machen den Unterschied

Daher ist es unabdingbar, dass Kinder ihren Alltag insgesamt als etwas Positives wahrnehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, können schon Kleinigkeiten eine Hilfe sein. Beispielsweise das Lieblingsessen bringt viele junge Menschen an schwierigen Tagen auf andere Gedanken und verschafft gute Laune.

Vielleicht macht es in solchen Momenten Sinn, das Kind einen Wunsch äußern zu lassen und diesem zu entsprechen. Dies kann nicht nur das Essen, sondern je nach Alter des Kindes auch Freizeitbeschäftigungen wie beispielsweise die Spielekonsole oder ein Computerspiel betreffen. Unerwartete Freiräume, die ausnahmsweise gestattet werden, lösen bei Kindern oft große Freude aus.

Allerdings sollte gerade bei Computerspielen darauf geachtet werden, dass das Kind nicht in einen Exzess verfällt. Hieraus können Probleme entstehen, die bis zur Sucht führen. Daher kann den Jüngsten zwar der Alltag durch temporäre Freiräume beim Computerspielen versüßt werden, allerdings sind Grenzen unabdingbar.

Motivation zu unbeliebten Aufgaben

Zudem ist es sinnvoll, dem Kind oder Heranwachsenden früh beizubringen, schwierige Situationen und Herausforderungen mit Freude und positiver Energie anzugehen und nicht aufzuschieben. Dazu kann eine komplizierte Klassenarbeit oder eine Hausaufgabe in einem individuell unbeliebten Schulfach zählen.

Lernt ein Kind von Anfang an, diese Aufgaben mit einer hohen Motivation anzugehen, werden sie ihm um einiges leichter fallen und eventuell sogar besser gelingen. Natürlich ist eine solche Lehrstunde eine Herausforderung für alle Beteiligten. Sofern eine gute Bindung zwischen Eltern und Kind besteht und die positiven Auswirkungen auf den Alltag von Beginn an deutlich erklärt werden, stehen die Chancen dennoch nicht schlecht, dass das Kind die Strategie im Alltag ausprobiert und anwendet.

Zudem kann das Schaffen einer klaren Lernstruktur für den jungen Heranwachsenden vieles vereinfachen. So werden unbeliebte Fächer mit der Zeit als immer normaler und alltäglicher wahrgenommen, der Impuls des Verschiebens oder eine entsprechende Abneigung schwindet zunehmend.

Besondere Anlässe besonders begehen

Das Sprichwort „sich freuen, wie ein Kind an Weihnachten“ hat einen wahren Kern. Besondere Anlässe erzeugen gerade bei jungen Menschen eine große (Vor-)Freude. Daher ist es wichtig, diese Feste und Ereignisse gebührend zu feiern.

Feste gebührend feiern

Beispielsweise der Geburtstag ist ein jährliches Fest, dass Kindern große Freude bereitet. Je gebührender und ausgiebiger er gefeiert wird, desto mehr Spaß haben junge Menschen. Dabei muss die Feier nicht unbedingt preisintensiv sein. Bei den Einladungen oder der Deko lässt sich einfach sparen, indem die entsprechenden Karten und Accessoires selbst gestaltet werden.

Auch das Reduzieren der Gästeliste auf die wichtigsten Personen kann Geld sparen und zusätzlich eine bessere und lockerere Atmosphäre schaffen. Der Grund: Auf diese Weise bleibt das Stresslevel für alle, auch für das Geburtstagskind, auf einem niedrigen Niveau.

Ähnliches gilt für das Weihnachtsfest: Für Erwachsene eher ein lange gewohnter Vorgang, ist der 24. Dezember für Kinder alljährlich etwas Besonderes. Nicht nur die Geschenke, auch bestimmte Rituale können den Spaß am Heiligabend steigern. Dabei hilft es Eltern, sich bewusst zu machen, wie sie die Weihnachtsfeste in ihrer Kindheit wahrgenommen haben und zu versuchen, dieses Gefühl zu transportieren.

Kleinere Ereignisse besonders gestalten 

Aber nicht nur die großen Feste, zu denen auch Ostern gehört, sondern auch kleinere Anlässe können und sollten gebührend begangen werden. Dazu können beispielsweise der Namenstag oder der Beginn der Sommerferien zählen.

An solchen Tagen können Feierlichkeiten, ein kleines Geschenk oder ein tolles Essen Kindern eine große Freude bereiten. Vielleicht ist als Belohnung für ein gutes Zeugnis zum Ferienbeginn auch eine Art „Wunschtag“ eine gute Idee.

Regelmäßige Unternehmungen

Um den Alltag für Kinder aufzufrischen, sind regelmäßige Unternehmungen eine große Hilfe. Dazu kann zum Beispiel ein Ausflug am Wochenende eine tolle Idee sein. Die Region bietet hierfür eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Vor allem in der Natur des Umlandes können Familien ein Wochenende genießen und den Kindern so eine große Freude bereiten.

Planung als Familie, Abwechslung und Regelmäßigkeit

Wichtig ist, die Wünsche des Kindes in die Planung mit einzubeziehen oder das Kind aus mehreren Vorschlägen entscheiden zu lassen. So können Eltern sicher sein, dass die Jüngsten Spaß an der Freizeitaktivität haben werden und eine große Vorfreude entsteht.

Einerseits kann es sinnvoll sein, solche Unternehmungen, sofern sie bereits Spaß bereitet haben, zu wiederholen. Andererseits sind Abwechslung und neue Erfahrungen gerade für Kinder wichtig. Zudem kann aus den Familienausflügen ein regelmäßiges Ritual, beispielsweise immer am ersten Wochenende des Monats gestaltet werden. Eine solch klare Vorplanung erleichter vielen Kindern ihren Alltag aufgrund entsprechender Vorfreude.

Kleinere Unternehmungen und ausreichend Bewegung

Allerdings muss es nicht immer ein von langer Hand geplanter Ausflug sein. Auch über spontanere, kleine Unternehmungen wie einen Schwimmbadbesuch, eine Radtour oder das Ausüben der Lieblingssportart freuen sich die meisten Kinder.

Bewegung und Sport sorgen bei Kindern für eine besondere Ausgeglichenheit und haben eine ganze Reihe positiver Auswirkungen. Aktivität ist also ein unverzichtbares Element der Freizeitgestaltung. Nicht nur die Freizeit, sondern auch die Lebensqualität des Kindes im Alltag wird dadurch häufig gesteigert.

Kleine Unternehmungen könnten auch der Besuch einer Eisdiele oder eines Fast-Food-Restaurants sein. Diese Möglichkeiten sollten natürlich nicht inflationär genutzt werden, da eine gesunde Ernährung für die Entwicklung des Kindes eine hohe Relevanz hat. Zudem würden diese kleinen kulinarischen Freuden ihre Besonderheit für das Kind verlieren.

Entdecken von Hobbys

Jeder Mensch hat Leidenschaften, die seinen Alltag schöner machen und dabei helfen, eine individuelle Persönlichkeit zu bilden. Dies können oft ganz banale Hobbys sein. Ebenso wichtig ist es für Kinder, solche Lieblingsbeschäftigungen zu entdecken.

Daher ist es hilfreich, wenn die Eltern die Jüngsten dabei unterstützen. Möglicherweise braucht es eine Phase des Probierens, Hobbys werden aufgenommen und wieder verworfen. Das ist für Kinder nicht ungewöhnlich.

So könnte beispielsweise zunächst Tennis oder Tischtennis im Vordergrund stehen, dann die Abmeldung im Fußballverein, bis das Kind schlussendlich entdeckt, dass doch Basketball seine Lieblingssportart ist. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass das Kind ein Hobby nicht zu oft wechselt und ab einem gewissen Punkt dabei bleibt. So kann auf spielende Art und Weise Durchhaltevermögen erlernt werden.

Eltern sollten Freiräume lassen und Inspiration bieten. Natürlich muss das Hobby keine Sportart sein, auch andere regelmäßige Freizeitaktivitäten und Interessen wie Lesen, Bausätze, Musik oder Motorsport können viele Kinder begeistern. Eltern können solche Hobbys durch Beachtung oder Beteiligung wertschätzen und die Jüngsten so in ihrer Begeisterung bestätigen und bestärken. Weiterhin bereiten kleine Geschenke, die zum jeweiligen Hobby passen, große Freude und ermöglichen eine noch tiefgehendere Beschäftigung mit dem Thema.

Vorfreude durch positive Rituale

Wichtig ist, viele Freizeit- und Alltagsaktivitäten zu einem Ritual zu machen. So entsteht bei einem Kind Vorfreude, der Alltag lässt sich um vieles leichter meistern. Neben der Vorfreude haben Rituale viele weitere Vorteile, wozu unter anderem eine Strukturierung des Tages- und Wochenablaufes und das Gefühl von Sicherheit gehören.

Solche Rituale können beispielsweise das Lieblingsessen an einem bestimmten Tag sein, aber auch das wöchentliche Fußballtraining oder ein etwas längerer Zeitraum für das Computerspielen an einem bestimmten Wochentag. Zudem könnte die Einführung eines vom Kind gewünschten Rituals als Belohnung, beispielsweise für gute Schulnoten, dienen.Ob das Lieblingsessen, das ausgiebige Begehen von festlichen Anlässen oder ein toller gemeinsamer Ausflug: Es gibt viele Möglichkeiten, Kindern eine besondere Freude zu machen und den Alltag angenehmer zu gestalten. Welche Option passt, sollte individuell beurteilt werden, da jedes Kind unterschiedlich ist und ganz eigene Bedürfnisse und Lieblingsbeschäftigungen hat.

Fazit:

Ob das Lieblingsessen, das ausgiebige Begehen von festlichen Anlässen oder ein toller gemeinsamer Ausflug: Es gibt viele Möglichkeiten, Kindern eine besondere Freude zu machen und den Alltag angenehmer zu gestalten. Welche Option passt, sollte individuell beurteilt werden, da jedes Kind unterschiedlich ist und ganz eigene Bedürfnisse und Lieblingsbeschäftigungen hat.

Bild 1: stock.adobe /  © Jonas Rothe
Bild 2: stock.adobe / © ARochau
Bild 3: stock.adobe / © Mikkel Bigandt