Checkliste Wiesn

Familienwiesn 2019

Die Wiesn ist auch für kleine Besucher etwas ganz Besonderes. Wenn die Luft wieder nach gebrannten Mandeln riecht, überall verführerische Lebkuchenherzen hängen, Karusselle ihre Runden drehen und laute Musik aus blinkenden und blitzenden Fahrgeschäften hallt, ist es wieder soweit: ein Besuch auf dem Münchner Oktoberfest! Natürlich muss man nicht in Tracht auf die Wiesn, aber besonders süß schaut’s einfach aus an den kleinen Trachtlern :-)

Dieses Jahr findet das 186. Münchner Oktoberfest vom 21. September – 06. Oktober statt. Für einen entspannten Wiesn Besuch haben wir eine kleine Checkliste zusammengestellt.

Die beste Zeit für einen Wiesn-Bummel mit der Familie

Am besten sind die ruhigeren Tage unter der Woche. Das Wiesn-Barometer im Internet zeigt an, welche Tage besonders geeignet sind. Mit Kinder sind die Vormittage oder frühen Nachmittag zu empfehlen. Sämtliche Fahrgeschäfte öffnen bereits ab 10:30 Uhr ihre Pforten. Buggys und Kinderwagen sind bis 18 Uhr auf der Festwiese erlaubt, solange es dort noch nicht zu voll ist. An Samstagen und am 3. Oktober sind sie auf der Wiesn und der Oidn Wiesn generell untersagt. Abstellmöglichkeiten für Kinderwägen gibt’s an den Eingängen rund um die Festwiese.

Selbstverständlich dürfen die Kinder auch zum Essen mit ins Bierzelt. Nachmittags werden die Zelte immer voller. Spätestens dann (gegen 17 Uhr) sollte man das Bierzelt mit Kindern besser verlassen. Gesetzlich dürfen sich Kinder unter sechs Jahren (auch in Begleitung Erwachsener) nach 20 Uhr nicht mehr in Bierzelten aufhalten, auch nicht auf der Oidn Wiesn. Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Anwesenheit auf der Festwiese ab 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.

Achtung: Die Maximalmaße der Taschen, die man auf die Wiesn mitnehmen darf, gelten auch für Wickeltaschen, die nicht größer als 10 cm x 20 cm x 15 cm sein dürfen.

Familientage | Die „günstige Wiesn“

Jeden Dienstag ist Familientag von 10 bis 19 Uhr. Es gibt es ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Imbisspreisen.

Viele Fahrgeschäfte und Schausteller, sogar Imbisse bieten Ermäßigungen für Kinder und Familien an. Kostenlos für Kinder ist jeden Dienstag der Eintritt ins „Teufelsrad“ (für Eltern nur drei Euro). Auch die großen Festzelte wie die Bräurosl, das Hacker Festzelt, das Hofbräu-Zelt und die Augustiner-Festhalle bieten Kindergerichte und Kindermenüs zu Sonderpreisen an.

WiesnHits Liste

Familien-Platzl

Speziell für Familien wird das „Familien-Platzl“ in der Straße 3/Ost eingerichtet. Etwas abseits des Trubels gibt es einen eigenen barrierefreien Biergarten mit Kinderwagengarage. Hier darf, nach alter bayerischer Tradition, die eigene Brotzeit mitgebracht werden. Weitere familienfreundliche Highlights sind der Wickelraum und die Mikrowelle. Eine weitere Attraktion dort, mit besonderem Klangerlebnis, ist ein original Orchestrion aus den 1950er Jahren. Drumherum gibt es für die kleinen Wiesnbesucher passende Fahrgeschäfte wie den Baby-Flug und Büchsenwerfen.

Die Oide Wiesn

Die Oide Wiesn ist vor allem für Familien geeignet. Auf dem historischen Areal erlebt man Nostalgie und Tradition. Für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt zur Oiden Wiesn 2018 frei.

Auf dem Südteil der Theresienwiese hat die Oide Wiesn geöffnet. Nostalgische Volksfestattraktionen vom klassischen Kinderkarussell bis zum Kettenflieger, vom Marionettentheater bis zum Original Motodrom können dort für nur einen Euro ausprobiert werden. Das Museumszelt macht die Geschichte des Oktoberfests lebendig und zeigt historische Exponate der „Münchner Schausteller-Stiftung“, deren Sammlung im Münchner Stadtmuseum verwahrt ist.

Ein Aktionsprogramm für Kinder in und vor dem Museumszelt, wieder organisiert und durchgeführt von „Lilalu Bildungs- und Ferienprogramme“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., richtet sich an ein Familienpublikum, an Schulklassen und Kindergärten. Hier können die Kinder basteln, sich an historischen Wiesn-Spielen wie Sacklaufen und Kegelschießen beteiligen und alte Jahrmarktsattraktionen wie Zauberei und Seiltanz ausprobieren. Die Historie des Oktoberfests geben „Geschichtenerzähler“ an das junge Publikum weiter. Führungen zu den Exponaten des Museumszelts runden das informative Angebot ab.

Zum Festzelt Tradition gehört ein Limogarten für Kinder. Dort fließt ein Limobrunnen und die kleinen Gäste dürfen Brotzeit machen. Eigene Kindertoiletten und Wickelmöglichkeit stehen im Limogarten ebenfalls zur Verfügung. Außerdem gibt es einen überdachten Kinderwagenparkplatz und eine Münchner-Kindl-Figur für Erinnerungsfotos.

Die Oide Wiesn ist täglich von 10 bis 22:30 Uhr geöffnet (Schausteller), am Eröffnungstag 12 – 22:30 Uhr. Das Festgelände öffnet bis 23 Uhr. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für Erwachsene kostet der Eintritt drei Euro (ab 21 Uhr Eintritt frei!).

Quelle: Referat für Arbeit und Wirtschaft

NEU „Herzerl-Rallye“

Ab dem ersten Familientag, 24. September, lernen Kinder ab sechs Jahren auf der „Herzerl-Rallye“ spannende und wissenswerte Dinge rund um die Fahrgeschäfte der Wiesn.

Verteilt auf der gesamten Schaustellerstraße befinden sich – nicht nur – an Kinderfahrgeschäften Lebkuchenherzen mit Buchstaben.
Mit Hilfe des Spielplans, der an allen Kinderfahrgeschäften ausliegt oder unter www.oktoberfest.de heruntergeladen werden kann, geht die Suche nach den Lebkuchenherzen mit Buchstaben los.

Wenn der letzte Buchstabe gefunden worden ist, dürfen die kleinen Spürnasen sich noch eine Überraschung in der Festleitung im Servicezentrum Theresienwiese (hinter dem dem Festzelt Schottenhamel) abholen.

Spielplan

Wickel- und Stillraum

Ein Wickel- und Stillraum befindet sich im Servicezentrum Theresienwiese (SZT), Eingang Festleitung.
Geöffnet: Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und am Feiertag von 10 bis 17 Uhr.

Ein weiterer Wickelraum und ein Kinderwagenparkhaus stehen im Biergarten am Familienplatzl (Straße 3 Ost) zur Verfügung.

Oktoberfest App

In der offiziellen Oktoberfest App der Stadt München gibt es viele Infos auf einen Blick. Hier findet man einen vollständigen Geländeplan, Neuigkeiten, Termine und Tipps. Viele spannende Features für Wiesn-Fans.

Zur App

Familienfreundliches Zelt | Hofbräu-Festzelt

Jeweils am Dienstag wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben: 600 Plätze besonders für Eltern mit Kindern sind an den Familien-Dienstagen von 11 Uhr bis 15.00 Uhr frei gehalten. Am rückwärtigen Balkon mit guter Übersicht über das Zelt gibt es besondere Wies’n Schmankerl zu besonderen Preisen: z.B. 1/4 Hendl mit Semmel für € 4,50 Spiralnudeln mit Tomatensauce und Käsestreifen für € 4 u.v.m. dazu ein alkoholfreies Getränk 0,5l für 3,50 € statt 4,60 €. Die Musik spielt ab 12 Uhr und für weitere Unterhaltung ist auch gesorgt.

Nützliche Tipps

Eine Horrorvorstellung für die Eltern ist es, ein Kind zu verlieren. Sicherheitshalber sollte man den kleinen Kindern immer die Telefonnummer auf den Arm schreiben. Mit größeren Kindern vereinbart man am besten gleich zu Beginn einen Treffpunkt. Auffällige Kleidung bei den Kindern hilft sie gut im Auge zu behalten.

Kinder-Fundstelle auf der Wiesn

Wenn sich ein Kind auf dem Oktoberfest verläuft, ist die Kinder-Fundstelle des Roten Kreuzes der richtige Ansprechpartner.
Diese befindet sich am Servicezentrum Theresienwiese „Festleitung“
Telefon: 089 23382821| geöffnet werktags ab 11 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr.
Außerdem warten hier Wickeltische, eine Mikrowelle, Kinderbetten und eine Stillecke.
Kinderfund- und Jugendschutzstelle: Telefonnummer 089/5022 2214 oder 089/2333 0296

Geheimtipp – Blick auf die Wiesn – Dieses Jahr wegen Bauarbeiten leider geschlossen!

Die Paulskirche öffnet nur zum Oktober- und Frühlingsfest seine Pforten zur Aussichtsplattform. Der Hauptturm der Paulskirche ist 97 Meter hoch und zählt zu den höchsten Bauten in München. Die Plattform mit der umlaufenden Balustrade bietet einen spektakulären Blick auf die Theresienwiese und die Innenstadt. Hier findet Ihr mehr dazu.

KiMaPa wünscht Euch ganz viel Spaß auf der Wiesn!

Adresse:
Theresienwiese
80336 München

Maps