Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Frühlingserwachen am Sonntag den 29. April!

Die Exoten der Reptilienauffangstation begrüßen Sie im Tierheim München

Am 29. April ist es wieder soweit!  Das Tierheim München, Riemer Straße 270, öffnet seine Pforten für große und kleine Tierfreunde. Von 10 bis 17 Uhr  gibt es viel Interessantes zu sehen und zu hören. Und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

Wir freuen uns ganz besonders, Ihnen in diesem Jahr Gelegenheit zu geben, unsere exotischen Tiere näher kennenzulernen. Weißbüscheläffchen, Waschbären, Axolotl, Papuawarane, Zwergmangusten, Schildkröten und viele Schlangen warten schon auf Sie!

Unsere Reptilienauffangstation in der Münchner Kaulbachstraße platzt aus allen Nähten. Schlangen, Spinnen, Schildkröten, Krokodile, Skorpione, Insekten, Geckos und Bartagamen – hier geht es rundum exotisch zu.

Aber nicht nur Amphibien und Reptilien zählen zu den exotischen Tieren. Inzwischen werden auch immer mehr exotische Säugetiere in unsere Obhut verbracht. Um auch diesen Tieren in ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, konnten wir glücklicherweise das ehemalige Katzenhaus im Münchner Tierheim pachten und entsprechend umbauen. Hier gibt es Außengehege für die Säuger und bald auch mehr Platz in einer neuen Giftschlangenanlage.

  • Wäscht der Waschbär sein Essen wirklich?
  • Was ist eigentlich ein Axolotl und was frisst er?
  • Warum hängen bei den Japanmakaken so komische Dinge rum?
  • Ist Wildkater Grisu eigentlich einsam?

Diese und noch viel mehr Fragen beantworten wir Ihnen gerne beim Keepers-Talk und im Enrichment-Vortrag unserer erfahrenen Pfleger und Mitarbeiter. Aber auch die Fütterungen unserer Schützlinge dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!

Über uns:

Die Auffangstation für Reptilien, München e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2001 gegründet wurde. Mit jährlich über 1.200 geretteten und weitervermittelten Tieren sind wir Deutschlands größte Auffangstation für exotische Heimtiere. Die Aufklärung der Bevölkerung über die hohen Ansprüche vieler Arten ist dabei ebenso wichtig wie die Zusammenarbeit mit den Behörden, anderen Tierhalteeinrichtungen und der Politik. Unsere speziell geschulten Tierpfleger und Tierärzte sorgen mit ihrer wissenschaftlich fundierten Arbeitsweise für eine nachhaltige Verbesserung der Haltungsbedingungen von Reptilien und anderen Exoten in ganz Deutschland.