Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Thema „Zukunftspläne“ – Forschung, Gesellschaft, Mensch

Veranstaltungen für Kinder und Schüler*innen

Spaß am Entdecken –  Eintritt Frei

Diese Veranstaltungen finden vom 25. bis 28. November in der Alten Kongresshalle oder im gegenüberliegenden Verkehrszentrum des Deutschen Museums zu unterschiedlichen Zeiten statt. Diese Informationen finden sich beim jeweiligen Angebot.

Planet der Zukunft – Kinder-Kunst-Labor 2017

Termin Samstag und Sonntag, 25./26. November, 10-17 Uhr. Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Für einzelne Kinder ab 8 Jahren. Anmeldung keine erforderlich und möglich!

Termin Montag und Dienstag, 27./28. November, 10-12.30 und 14-16 Uhr. Ort Seitenflügel der Alten Kongresshalle. Für 3./4. Jgst. und Gruppen. Anmeldung anmeldung@kulturundspielraum.de

Die Idee, sich die Zukunft vorstellen zu können, gibt es seit Menschengedenken. Und damit verknüpft ist auch der Wunsch für eine gute, lebenswerte Zukunft für alle. Wer danach handeln will, muss sich ein genaues Bild vom aktuellen Zustand des Lebens auf unserem Planeten machen und versuchen, so viel wie möglich davon zu verstehen.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Kinder-Kunst-Labors steht deshalb ein großes Modell unseres blauen Planeten Erde. Anhand von Fragen und Themen, die sich auf den Wissensstand und die Lebenserfahrung von Kindern beziehen, können globale Bezüge aufgezeigt und größere Zusammenhänge bearbeitet werden. Sie sind die Einladung in unsere Labors und Werkstätten:

+    Woher kommen die Dinge unseres täglichen Gebrauchs?
+    Wie lebt es sich in einer der größten Städte der Welt und wie im entlegensten Winkel?
+    Woher kommt die Energie, die wir täglich brauchen?
+    Wo und wie entsteht unser Wetter?
+    Woher kommt unsere Ernährung? Woher unser Trinkwasser?
+    Wie entstehen Überschwemmungen und Erdbeben?
+    Welche Aufgaben könnten Maschinen und Computer für uns übernehmen?

Die Ergebnisse der sieben Forschungsbereiche werden zusammengetragen und protokolliert und für jedermann nachvollziehbar rund um den großen Globus präsentiert.

Die Mitmachstationen ermöglichen den Kindern einen leichten Einstieg in die Fragestellungen. Über die Dauer der gesamten Teilnahme entscheiden die Kinder selbst. Die Tätigkeiten orientieren sich an wissenschaftlichen Forschungsmethoden – Recherche und Beobachtung, Feldversuche und Experimente. Künstlerische und assoziative Methoden zur Auseinandersetzung mit den Themen kommen zusätzlich zur Anwendung.

Veranstalter des Kinder-Kunst-Labors 2017: Kultur & Spielraum e. V. im Auftrag des Münchner Wissenschaftstage e. V. und des Stadtjugendamts/Jugendkulturwerk München. Projektleitung: Margit Maschek, Hansjörg Polster, Verena Schlechte

 

© Münchner Wissenschaftstage |Tom Reger