Der Tegernsee mit Kids

Ein Tag am See mit tollen Erlebnisstationen

Kinder schauen auf den Tegernsee

Es gibt nichts Schöneres als in den Sommerferien, unter der Woche, an den Tegernsee zu fahren. Die Fahrt ist entspannt, die Straßen leer, man findet direkt einen Parkplatz und die Plätze am See sind reichlich. Wir hatten uns viele Stationen im Vorfeld überlegt, damit alle Kinder von 5 bis 11 Jahren auf ihre Kosten kommen.

Die Tour umfasst eine Wanderung, die Einkehr in ein bayerisches Lokal, eine Spielpause am See, eine Fahrt mit dem Schiff und entspannter Badespaß im Warmfreibad.

Erste Station: Wandern entlang des Tegernseer Höhenweg

In Gmund am Tegernsee beginnt die Wanderung Tegernseer Höhenweg. Der Wanderparkplatz „Gasse“ war sehr gut ausgeschildert und wir fanden ihn auf Anhieb. Das Parken kostete eine geringe Gebühr (3€ Tagesticket). Es gab genügend freie Plätze (weitere Parkmöglichkeit gibt es direkt in Gmund Seeglas am Strandbad). Bei schönstem Wanderwetter und bestens gelaunt starteten wir mit unseren Kids Richtung Tegernsee.

Die Wanderung hat eine Strecke von 4,1 km und ist mit 1  1/4 Std. angegeben. Wir folgten der Beschilderung und wanderten entlang romantischer Bauernhöfe. Nach kurzer Zeit kamen wir an einem Bauernhof mit Lamas vorbei. Die Begeisterung bei den Kids war groß. Der Wanderweg war sehr abwechslungsreich. Mal führt er durch den Wald und anschließend vorbei an saftig, grünen Wiesen mit weidenden Kühen. Das machte die Strecke attraktiv für die Kinder und wir Mamas genossen immer wieder den herrlichen Blick auf den Tegernsee und die umliegenden Berge.

Der Weg ist recht einfach zu gehen und auch mit Kinderwagen (Buggy) bestens zu bewältigen. Es gab ein paar Anstiege zu meistern, aber unsere Jüngste (5 Jahre) schaffte es ohne große Mühe.

Wir folgten stets der Beschilderung und erreichten die Stadt Tegernsee nach ca. 1 Stunde und 20 Minuten.

Zweite Station: Einkehr in das Tegernseer Bräustüberl

Stolz und immer noch in bester Stimmung erreichten wir unser Ziel, das Tegernseer Bräustüberl. Trotz schönstem Wetter konnten wir uns einen schattigen Platz ergattern. Die Bedienung war auf Zack und wir mussten nicht lange warten um unsere Bestellungen zu erhalten. Einzig die Qualität des Essens ließ leider zu wünschen übrig. Hier hatten wir uns mehr erhofft. Satt wurden wir trotzdem und konnten so unsere Tour am Tegernsee fortsetzen.

Kloster am tegernsee

Dritte Station: Spielpause am Ufer des Tegernsees

Nachdem wir uns im Bräustüberl gestärkt hatten ging unsere Tour weiter. Die Kinder zog es an den See. Wir spazierten ein paar Meter entlang der herrlichen Seepromenade und fanden in der Nähe des Rathausplatzes einen netten Fleck, direkt am See, zum Rasten. Die Kids spielten, sammelten Steine, bauten Dämme und genossen das kühle Wasser. Wir Mamas entspannten und ließen uns einfach treiben.

Vierte Station: Eine Schifffahrt auf dem Tegernsee

Es gab die Möglichkeit entweder zu Fuß entlang des Sees zurück zum Parkplatz zu wandern oder mit dem Schiff von Tegernsee nach Gmund zu fahren. Wir hatten uns im Vorfeld bereits die Abfahrtszeiten notiert, so dass wir uns „natürlich“ einstimmig für die Fahrt mit dem Schiff entschieden 🙂
Das Besondere für Kinder: die Fahrt für Schüler mit einer Eins im Zeugnis ist während der Sommerferien kostenlos. So hatten unsere Kids freie Fahrt 🙂 Für uns Mamas kostete die Strecke nach Gmund 5,80 €. An Deck genossen wird die Fahrt und die grandiose Aussicht. Die Kinder hatten zusätzlich ihren Spaß im eigenen kleinen Boot auf dem Schiffsdeck. 

Vom Bootssteg in Gmund ging es zurück zum Auto. Wer möchte kann hier eine weitere Pause am Spielplatz direkt am See einbauen oder im angrenzende Strandbad ins kühle Nass springen. Der Weg zurück zum Wanderparkplatz „zur Gasse“ dauerte ca. 20 Minuten.

Fünfte Station: See- und Warmbad Rottach-Egern

Zu einem perfekten Sommerferientag gehört der Sprung ins „warme“ Wasser. Das hatten wir uns verdient. Nachdem wir unser Auto erreicht hatten ging die Tour weiter. Diesmal war unser Ziel das See- und Warmbad in Rottach-Egern. Wir erreichten das Bad um 18 Uhr und hatten somit überhaupt kein Problem erneut einen Parkplatz zu ergattern. Ab 18 Uhr ist das Parken kostenlos, also doppelt Glück.
Aufgrund der späten Uhrzeit hatten wir im Freibad die freie Platzwahl. Wir entschieden uns für ein herrliches Plätzchen auf der Wiese zwischen Bad und See mit grandiosem Blick auf die Umgebung.
Die Kids stürzten sich sofort ins Bade- und Rutschvergnügen. Wir Mamas waren positiv überrascht von der angenehmen Wärme des Wassers. So genossen wir das sprudelnde Wasser in einem der drei Whirlpools während die Kids rutschten und vergnügt durch den Strömungskanal sausten – ein Traum!

Fazit

So müssen Ferien sein! Ein Tag voller neuer Eindrücke, Erlebnisse mit viel Spiel und Spaß. Der Tag am Tegernsee mit den Kindern war toll. Der Ausflug hat für jedes Alter was zu bieten. Auch für uns Mamas – zu zweit mit fünf Kindern und wir waren am Ende des Tages tiefen entspannt 🙂

Wanderparkplatz 
Gasse
83703 Gmund am Tegernsee

Maps

Weitere Ausflugstipps für den Tegernsee