Familienwandertour auf den Heuberg

Tolle Wanderung in Samerberg | Chiemgauer Alpen

Diese Familienwanderung hinauf auf den Heuberg ist eine traumhaft schöne und abwechslungsreiche Tour. Sie führte uns über einsame Wanderpfade, bunte Wiesen, über Kletterfelsen, entlang von Almhütten, Bergbächen und Wasserfällen.

Startpunkt unserer Wanderung war der Wanderparkplatz Schweibern (südlich vom Samerberg). Zu Beginn wanderten wir auf einem breiten Wanderweg hinauf. Da die Forststraße zu eintönig für uns war, nahmen wir die Abkürzung über Pfade die links und rechts vom Weg abgingen. Nach ca. 40 Minuten trafen wir erneut auf die Forststraße und erreichten die Daffnerwaldalmen. Dort erwartete uns eine wunderschöne Landschaft mit Almen, Wiesen, Bergen und weidenden Kühen.

Wir wollten den Gipfel erklimmen und wanderten weiter bergauf. An einem „Kletter“-Felsen, direkt am Wanderpfad, legten wir eine kurze Pause ein. Weiter führte ein steiler Weg, über Wurzeln (Achtung, teils rutschig), nach oben zur Weggabelung zum Heuberg Gipfelkreuz oder auf die Wasserwand. Wir entschieden uns für die schwierigere Variante, den seilgesicherten Klettersteig auf die Wasserwand. Hier ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ein Muss. Da unser Junior (8 J.) ein großer Kraxler ist, meisterte er den kurzen, aber sehr steilen Steig, wunderbar. Oben angekommen wurden wir mit einer traumhaften Aussicht auf das Inntal und den Chiemgau belohnt.

Nachdem wir den Ausblick vom Gipfel in einsamer Viersamkeit ausgiebig genossen hatten, steuerten wir nach dem Abstieg direkt die Daffnerwaldalmen an um einzukehren. Die Laglerhütte und die Deindlalm sind bewirtschaftet. Den Gipfel des Heubergs haben wir uns für ein andermal aufgehoben.

Nach einer kurzen Pause auf der Alm (Brotzeitalm) traten wir den Rückweg an. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, entweder den gleichen Weg zurück oder aber die sehr schöne und abwechslungsreiche (aber längere) Alternative zum Duftbräu. Wir entschieden uns für die zweite Variante. Von den Daffnerwaldalmen wanderten wir quer über die Wiese vorbei an der Donelhütte in östlicher Richtung. Weiter führte der Weg durch den Wald, entlang von bunt blühender Wiesen, vorbei an einem Bach.  Wir folgten der Beschilderung „zum Duftbräu“. Das letzte Wegstück legten wir auf dem „Bierlehrpfad“ zurück. Zum Ende hin wurde der Weg etwas steinig und der Wasserfall kam zum Vorschein. Dieser liegt etwas oberhalb vom Berggasthof Duftbräu.

Am Berggasthof Duftbräu angekommen genossen wir den wunderschönen Ausblick und das unglaublich leckere Essen. Unser Junior verabschiedete sich ziemlich schnell auf den, in Sichtweite gelegenen, Spielplatz bzw. die Gaudi-Alm. Highlights waren hier die zuckersüßen Kaninchen, die Ziegen und die Esel.

Nach unserer ausgiebigen Pause wanderten wir das letzte Stück entlang der Straße zurück zum Wanderparkplatz Schweibern (ca. 15 Minuten).

Fazit

Eine Bilderbuchwandertour mit viel Abwechslung. Hier zeigt sich Bayern von seiner schönsten Seite. Bunte Wiesen, weidende Kühe, traumhaftes Bergpanorama und Almen zum Einkehren. Die Wanderung hat mehrere Schwierigkeitsgrade. Wer es gemütlich haben möchte, der kann bei den Almen einkehren und genießen. Gipfelstürmer haben die Möglichkeit auf den Heuberg oder auf die Wasserwand zu gehen, wobei man für die zweite Variante absolut trittsicher und schwindelfrei sein muss.  

Wanderparkplatz:

Schweibern 1
83122 Samerberg

Maps

Dauer Wanderweg Variante 1: ca. 3 Std. (Wanderparkplatz – Daffnerwaldalmen – Heuberg – Wanderparkplatz)

Dauer Rundweg Variante 2: ca. 4 1/2 Std. ohne Pause (Wanderparkplatz – Daffnerwaldalmen – Heuberg – Duftbräu – Wanderparkplatz)


Höhenmeter
: ca. 650 Meter

Mehr Aktivitäten in Samberg

KiMaPa Video auf YouTube