M-Wasserweg

Der Rad- und Wanderweg von München nach Gmund

Auf den Spuren des Münchner Wassers

Viel Spannendes und Lehrreiches erleben Wanderer und Radfahrer auf dem M-Wasserweg der SWM. Zwischen dem Deutschen Museum und Gmund am Tegernsee folgt man auf 82 Kilometern (inklusive Abstecher zur Grundwasserfassung Reisach und zum Taubenberg) dem Weg des Münchner Trinkwassers ins Quellengebiet. Die Entdeckungsreise geht von München durch das SWM Wassergewinnungsgebiet Mangfalltal bis nach Gmund am Tegernsee.

Ideal für Familien bietet der M-Wasserweg mehrere Routen zwischen 39 und 82 Kilometern. So gibt es viele Varianten für Radler und Wanderer. Den Weg kann man ganz einfach in kürzere Etappen aufteilen, denn an verschiedenen Stellen kreuzt der Weg S-Bahn oder BOB-Stationen.

Entlang des Weges weisen insgesamt 20 Informationstafeln auf sichtbare und „unsichtbare“ Gewinnungsanlagen, Transportleitungen und Bauwerke hin, die für die Versorgung Münchens eine wichtige Rolle spielen. Der M-Wasserweg führt durch idyllische Landschaften. Entlang des Wegs gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Biergärten und Gasthäuser im Landkreis München und Miesbach laden zum Pausieren und Verweilen ein.

Der Weg:

Startpunkt des Rad- und Wanderwegs der SWM ist das Deutsche Museum in München. Beginnend mit einer großen Übersichtskarte weisen grün-blau-weiße Schilder Radfahrern und Wanderern den Weg auf der gesamten Strecke.

In München folgt der M-Wasserweg dem Radweg am rechten Isarufer, vorbei am Schyrenbad – einem der acht Freibäder der SWM –, der Kieslandschaft des Flauchers und dem Tierpark Hellabrunn.

Die drei SWM Wasserkraftwerke am Werkkanal und die umweltschonende Energieerzeugung der SWM stehen im Mittelpunkt der Station an der Marienklausenbrücke. Weiter führt der Weg vorbei an der Bavaria Filmstadt durch den Perlacher Forst bis zum SWM Trinkwasser-Hochbehälter Deisenhofen. Nach der Durchquerung des Wasserschutzwalds führt der M-Wasserweg hinein in die Münchner Schotterebene und den Hofoldinger Forst. Nach der Ortschaft Kreuzstraße geht es hinab ins wildromantische Mangfalltal. Hier beginnt das Trinkwassergewinnungsgebiet der SWM. Besondere Station: der Spiralschacht Thalham. Daneben ein modern gestalteter Picknickplatz mit großem Wasserrohr-Kunstwerk und Brunnen, der mit M-Wasser Erfrischung „direkt von der Quelle“ bietet.

Nahe des Betriebshofs der SWM Wassergewinnung ermög licht der M-Wasserweg zwei interessante Abstecher: die angenehme Fahrt zur SWM Grundwasserfassung Reisach und der etwas steilere Ex kurs zum Taubenberg. Die sensationelle Aussicht vom Turm und die köstlichen Ökoschmankerl im Berggasthof sind die Anstrengungen aber wert!
Die Hauptroute des M-Wasserwegs führt weiter in die so genannte Haglandschaft, eine wunderschöne Hochebene mit eindrucksvollen, teils jahrhundertealten Bauernhöfen. Die meisten von ihnen werden zum Schutz des Trinkwassers ökologisch bewirtschaftet. Nur wenige Kilometer sind es von hier noch bis nach Gmund am Tegernsee.

Info:
Der M-Wasserweg führt über asphaltierte Wege, Feld-, Wald- und Schotterwege. Im Mangfalltal ist das Gelände teilweise hügelig

Mehr Informationen zum Münchner Trinkwasser -> hier

Quelle SWM | Stadtwerke München www.swm.de

Anfahrt