Rundwanderung für Familien entlang der Mangfall

Vorbei an Kunst, wilder Natur und einsamen Kiesbänken

Die Mangfall hat es uns angetan! Nachdem wir vor kurzem auf dem abenteuerlichen Rundweg von Valley zur Maxlmühle unterwegs waren, zog es uns erneut an die Mangfall. Diesmal führte unsere Rundwanderung vom kleinen Ort Hohendilching nach Grub und über die Mangfallbrücke-Valley wieder zurück.

Startpunkt: Der Kleine Ort Hohendilching.
Hier konnten wir einen der wenigen Parkplätze vor der Kirche St. Andreas ergattern. Direkt an der Kirche zeigten uns Wegweiser den Weg hinunter zur Skulptur-Lichtung. Direkt neben der Mangfall hat der Künstler Tobel mit seiner Frau einen Skulpturpark geschaffen. Es ist ein privater offener Kunstraum. Die Kunstwerke am Fluss und im Wald laden zum Verweilen und „Begreifen“ ein. Die Skulpturen können ganzjährig bewundert werden. Eintritt 1 €,  Kinder sind frei.

Nachdem wir alle Skulpturen ausgiebig bewundert hatten, folgten wir dem Weg Richtung Fischzucht. Zugegeben, dieser Pfad war sehr abenteuerlich und man musste genau hinschauen um den richtigen Weg zu finden. Eine Alternativ zum abenteuerlichen Weg ist der Weg der direkt im Ort Hohendilching an der Gaststätte Vordermaier startet. Auf diesem kann man auf breiten Fortswegen wandern.
Wir wanderten weiter und kamen bald wieder an die Mangfall es ging durch einsame Wälder und wildromantische Natur.

Später machten wir eine ausgiebige Pause und genossen die Ruhe und die Einsamkeit auf einer Kiesbank. Immer wieder konnten wir Kanu-Fahrer bei ihrer Fahrt auf der Mangfall beobachten.

Nach der Stärkung ging es weiter auf einsamen Pfaden durch den Wald bis wir eine Lichtung erreichten und wir uns für den „offiziellen“ Weg entschieden. Auf breiten Forstwege erreichten wir nach kurzer Zeit den Wegweise Richtung „Kleinhöhenkirchen“. Diesem folgten wir auf einer kleinen Teerstrasse, rechts von uns die Fischzucht Grubmühle. Nach kurzer Zeit erreichten wir die Mangfallbrücke bei Grub. Von der Brücke eröffnete sich uns eine wunderbare Aussicht auf die Mangfall wie sie über die Steine springt. Traumhaft!

Der Rückweg ab der Brücke führte uns zunächst an einer Teerstraße entlang. Nach ca. 800 Metern zweigte ein Waldweg rechts ab. Die Mangfall lag nun tief unter uns. Später fanden wir einen schmalen Pfad und verließen den Waldweg, um wieder näher an die Mangfall zu kommen. Am Ende fanden wir eine schöne Stelle mit Blick auf die Skulpturen-Lichtung auf der anderen Uferseite, um nochmals eine kurze Pause einzubauen.
Zum Schluss ging es über eine Brücke wieder hinüber und hinauf nach Hohendilching zu unserem Ausgangspunkt.

Fazit

Eine unglaublich tolle Familientour, verbunden mit Abenteuer, Spiel und Spaß. Wir waren viel auf den Nebenpfaden unterwegs und genossen die wildromantische Landschaft und die einsamen Kiesbänke. Die Natur ist ein einziger Spielplatz, den wir unglaublich schätzen. Die Kids und unser Vierbeiner hatten einen Riesenspaß. 

KiMaPa Video auf YouTube

Parkplatz:

Hohendilching

83626 Valley

Maps

Tourenlänge: Ca. 8 Km

Eine wunderbare Tour für Vierbeiner