Dinopark in Denkendorf im Altmühltal

Auf den Spuren der Urzeitgiganten

  • Werwolf im Dinopark
  • Baby Dinos im Nest im Dinopark
  • Dino Park Spielplatz Schnecke

Die Giganten der Urzeit haben unsere Kinder schon immer fasziniert. Sie freuten sich riesig über den Ausflug zum Dinosaurier Freilichtmuseum. Der Dinopark liegt in Denkendorf, im wunderschönen Altmühltal (ca. 50 Autominuten von München entfernt).

Bereits bei der Ankunft begrüßte uns ein imposanter Tyrannosaurus Rex an der Einfahrt zum Parkplatz. Nach der Kasse im Hauptgebäude (mit Restaurant und Souveniershop) spurteten die Kids gleich zum großen Spielplatz mit vielen tollen Spielgeräten.

Auf dem 1,5 km langem Erlebnispfad tauchten wir in die Urgeschichte ein. Uns begegneten über 60 lebensgroße Kolosse aus den verschiedenen Erdzeitaltern der 400 Millionen Jahre Entwicklungsgeschichte. Die Exponate waren gut gemacht und so wie sie zwischen den Bäumen standen sahen richtig echt aus. Sehr beeindruckt hat uns der gigantische Brachiosaurus mit seinen 27 Metern Länge. Drei Kinder konnten nur zusammen den riesigen Fuß umarmen. Wir stellten uns vor, dass der riesige Diplodocus an uns vorbei läuft. Fast spürten wir, wie die Erde bebte :-). Das tolle war, bei vielen Exponaten war anfassen erlaubt. Wir fühlten die riesige Krallen und konnte den Tieren tief in die Augen blicken.

Entlang des gesamten Rundwegs tauchten immer wieder die spektakulärsten Dinosaurier auf. Über uns kreisten die Flugsaurier in den Bäumen. Bei der Rennstrecke liefen wir mit den unterschiedlichsten Dinos um die Wette. Hier zeigten sich die flinken und die schwerfälligen Dinos 😉 . Die Fühlstation verbarg wahre Schätze. Wir mussten erraten, was sich in den Holzkisten verbarg. Auf Infotafeln, neben den Modellen, erfuhren wir Wissenswertes und lernten vieles über das Leben der Dinosaurier.

In der Mitte des Rundwegs liegt ein weiterer großer Spielplatz. Der „Waldbiergarten“ versorgt die Parkbesucher mit Snacks und Getränken. Während die Kids eifrig kletterten, wippten und rutschten, machten wir Eltern eine Pause und wärmten uns bei einer heißen Tasse Tee auf.

Endlich war auch genügend Zeit für unsere Kleine ausgiebig zu kuscheln und „ei ei“ bei den Babydinos zu machen.

Wir schlenderten durch die Kreidezeit und und da stand er, der beeindruckende T. rex.  Das Schauspiel mit den Nebelschwaden war einmalig, fast so als ob er auf uns lauern würde. Aber mutig wie sie sind, wagten sich die Kids unter seinen Bauch.

Nach dem Meteoriteneinschlag, der das Ende der Großechsen einläutet, ging es weiter entlang der Erdneuzeit, an einem Mammut und den Urzeitmenschen vorbei. Anschließend führte uns der Weg zurück zum Hauptplatz (Spielplatz).

Neben einer Feuerschale standen zwei mongolische Zelte. Neugierig warfen wir einen Blick in eine Jurte. Unglaublich wir warm und gemütlich es innen war. Hier wärmten wir uns und genossen das knistern des Holzofens. Während die Kinder mit Begeisterung Dinosaurier ausmalten unterhielten wir Erwachsenen uns über die Lebensweise der Nomaden, die diese Zelte in der Mongolei bewohnen. Die Wände waren mit Kamelhaar gefüllt und durch durch das obere Fenster drang unglaublich viel Tageslicht. In den Zelten gibt es eine Auswahl an Mitmachaktionen wie Dinosaurier-Skelette aus Gips freilegen, Rätselraten, Schatzkisten bekleben oder Taschen und Schürzen bemalen (gegen Gebühr).

Aufgewärmt und mit neuer Energie liehen wir uns von der netten Mitarbeiterin Hammer, Arbeitshandschuhe und Schutzbrillen aus und auf ging es zum Steine klopfen. Im Mitmach-Areal konnten sich die Nachwuchs-Paläontologen nach Herzenslust austoben. Sie hämmerten und klopften was das Zeug hielt. Und siehe da, die ersten Fossilien waren schnell gefunden. Mit Begeisterung suchten sie immer weiter und wahre Schätze wurden ans Tageslicht geklopft.

Zum Ausklang kehrten wir noch im Restaurant ein und gönnten uns etwas leckeres zu Essen und einen warmen Kaffee 😉 .

Fazit:

Trotz des nebeligen Wetters hat uns der Ausflug sehr viel Spaß gemacht. Wir waren warm eingepackt und die Kinder liefen freudig von einem Dinosaurier zum Nächsten. In der Jurte konnten wir uns aufwärmen und das Steine klopfen zum Schluss war das absolute Highlight! Die selbst geklopften Ammoniten stehen in den Kinderzimmern und erinnern an einen schönen Familienausflug.

Es finden viele Events im Dinopark statt und ein Ausflug lohnt sich bei jedem Wetter. Der Weg ist für Kinderwagen geeignet. Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden.

Das Altmühltal ist die berühmteste Fossilfundstelle der Welt. In den Steinbrüchen entlang des Altmühltals werden seit über 200 Jahren weltweit einzigartige Fossilien aus der Jurazeit vor etwa 150 Millionen Jahren entdeckt.

Im Dinosaurier-Park kann man die Weltsensation, das vor kurzem entdeckte Exemplar des berühmten Urvogels Archaeopteryx bestaunen. Es ist der zwölfte Fund seiner Art – und der erdgeschichtlich älteste. Seit über 150 Jahren sind die Fossilien aus dem Altmühltal bedeutende Beweise für die Evolution vom Dinosaurier zum Vogel.

Öffnungszeiten:
Täglich von 9-16 Uhr (Winter)
Täglich von 9-18 Uhr (Sommer)

Preise

www.dinopark.bayern

Adresse:
Dinopark 1
85095 Denkendorf