Spaziergang um den Ismaninger Speichersee

Die Weite genießen und Vögel beobachten

Der etwa sieben Kilometer lange und bis zu 1,3 Kilometer breite Ismaninger Speichersee ist ein künstliches Gewässer und grenzt an die Gemeinden Aschheim, Kirchheim, Pliening und Finsing. Im Speichersee ist baden verboten, aber vor Ort kann man Wildvögel beobachten oder fischen.

Bei unserem Ausflug war kaum etwas los, hin und wieder trafen wir Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer. Wir sahen einen Angler und einen Vogelbeobachter.

Der Ismaninger Speichersee ist ein wunderbares Ausflugsziel, wenn man die Weite mag. Im Winter, an sonnigen Tagen, ist er ideal, da man ununterbrochen die Sonnenstrahlen genießen kann. (Bei unserem Ausflug hatten wir leider keine Sonne.)

Für Familien mit kleinen Kindern ist er weniger empfehlenswert, da nicht viel Abwechslung geboten ist.

Startpunkt unseres Spaziergangs war der Parkplatz in der Bayernwerkstraße in Neufinsing. Hier folgten wir dem Weg in Richtung Seestraße, die einen Bogen um das Neufinsinger Kraftwerk macht. Wir überquerten die Brücke mit Blick auf das Kraftwerk und blieben weiterhin auf der Seestraße. Nach ca. 50 Metern überquerten wir diese und folgten einem Feldweg der zur Deichkrone hoch führte. Es eröffnete sich uns ein wunderschöner Blick auf den Ismaninger Speicher. Sofort fielen uns die unglaublich vielen Vogelschwärme auf. Gut, dass wir unser Fernglas dabei hatten! 

Wir folgten dem Weg entlang des Ostteils des Speichersee und erreichten nach ca. 2 km den Mitteldamm. Dieser trennt das westliche vom östliche Speicherseebecken. Je nach Jahreszeit kann man riesige Vogelschwärme beobachten. Wir überqueren die Brücke und den Mittlere-Isar-Kanal und passierten die Ausläufer der Fischteiche.

Vorsicht: nicht den Weg links auf dem Damm zwischen Speichersee und Isar-Mittel-Kanal in Richtung Neufinsing wählen, dieser ist eine Sackgasse!

Wir ließen den Damm und den Isar-Mittel-Kanal hinter uns. Ab hier begann der „etwas“ eintönige Weg neben dem Kanal. Wir gingen entlang von Feldern, entdeckten Biberspuren und hatten das Glück eine Gruppe Wild mit unserem Fernglas zu erspähen.
Am Ende der Strecke erreichten wir erneut Neufinsing. Hier gelangten wir vom Feldweg direkt in die Neubruch Straße und bogen nach einigen Metern Links in die „Am Vorfluter“. Nach ca. 500 Meter erreichten wir unseren Parkplatz.

Fazit

Der Weg ist sehr leicht zu gehen und Kinderwagentauglich. Er ist immer breit und fast ohne nennenswerte Höhenunterschiede. Für Familien mit kleinen Kindern ist der Ausflug vielleicht etwas zu eintönig. Wir würden in diesem Fall keine Umrundung empfehlen, sondern nur den Weg über den Damm, entlang des Deiches und wieder zurück. Für uns war es ein schöner Ausflug, da wir mit dem Fernglas viele Vögel beobachten konnten, die frische Luft und Bewegung gut tat.

Anfahrt:

Bayernwerkstraße
85464 Neufinsing

Maps

Länge: 6,3 Km
Dauer: ca. 1 1/2h

Einkehr: Finsinger Alm  mit Biergarten

Für Hundehalter:
Hunde müssen an der Leine geführt werden.