„Schlupp vom grünen Stern“

Buchtipp für Erstleser

Von Christine Schniedermann

Ein paar Eltern können sich vielleicht an den „Schlupp vom grünen Stern“ als Marionettenspiel von der Augsburger Puppenkiste erinnern. An den Adventssonntagen im Jahr 1986 wurde die Geschichte des kleinen Roboter Schlupp erzählt. Das Kinderbuch, geschrieben von Ellis Kaut, über einen Roboter mit Seele, erschien bereits 1974.

Nun hat Uli Leistenschneider den Klassiker in der Reihe „Bücherhelden“ für Erstklässler neu verfasst. Der silbrig-kugelige Schlupp mit ausfahrbaren Armen lebt auf einem modernen Planeten. Er ist der einzige kleine Roboter, der Gefühle hat, aber das darf auf dem grünen Stern, so heißt der Planet, nicht sein, da die Roboter nur zum Arbeiten da sind. Deshalb soll Schlupp mit einer Rakete ins All geschossen werden. Anders als geplant, landet Schlupp auf der Erde und freundet sich mit einem Jungen an.

Große Schrift und kurze und einfache Sätze machen es Erstlesern leicht, der Geschichte folgen zu können. Ein Leserätsel an jedem Ende eines Kapitels sorgt für Abwechslung.

Affiliate-Link

Schlupp vom grünen Stern

KOSMOS
8,00 Euro
ISBN 978-3440169438

Buch bestellen

Christine Schniedermann

Christine Schniedermann ist Mutter, freie Journalistin und Autorin

www.muensterlandroman.de